Titelaufnahme

Titel
Evaluierung von nicht-radioaktiven Westernblotmethoden am Beispiel der Fischallergie
Weitere Titel
Evaluation of non-radioactive Western blot methods using the example of fish allergy
AutorInnenHörhan, Kerstin
GutachterSwoboda, Ines ; Tschandl, Margarete
Erschienen2012
Datum der AbgabeJuni 2012
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Westernblot / Detektion / IgE / Chemilumineszenz
Schlagwörter (EN)Western blot / detection / IgE / chemiluminescenc
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die Detektion von allergenspezifischem IgE spielt eine zentrale Rolle in der Allergiedia-gnostik. IgE Antikörper werden bei Allergien vom Soforttyp in der Sensibilisierungsphase gebildet und binden an IgE Rezeptoren an der Oberfläche von Mastzellen und Basophilen. Die Kreuzvernetzung der IgE Antikörper durch allergieassoziierte Proteine setzt eine Reihe von Signaltransduktionswegen in Gang, die schließlich zur Ausschüttung von Ent-zündungsmediatoren führt. Der Westernblot ist in der Allergieforschung häufig das bevor-zugte Verfahren zur Analyse der IgE Antikörper. Bei dieser immunologischen Methode wird elektrophoretisch aufgetrenntes, allergieassoziiertes Protein auf eine Transfermatrix überführt und mit Patientenserum inkubiert. Die Bindung der IgE Antikörper an das geblot-tete Protein wird anschließend mittels Immundetektion nachgewiesen. Die Detektion beim Westernblot kann radioaktiv, chromogen oder lumineszierend erfolgen. Die radioaktive Detektion ist in der Allergieforschung aufgrund der hohen Sensitivität und des geringen Hintergrunds üblicherweise die Methode der Wahl. Die Gefahren, welche mit radioaktiven Methoden einhergehen, stellen hierbei einen wesentlichen Nachteil dar. Systeme, die auf Chemilumineszenz basieren, sind eine willkommene Alternative und haben die radioaktive Immundetektion von Proteinen in vielen anderen Immunassays bereits weitgehend ersetzt. Allergenspezifisches IgE mittels nicht-radioaktiver Methoden zu detektieren, stellt aufgrund des Sensitivitätsverlusts gegenwärtig eine Herausforderung dar. Um die radioaktive Methode ersetzen zu können, müsste eine vergleichbar sensitive Alternative etabliert werden. Im Rahmen dieser Bachelorarbeit wurden eine chromogene und zwei lumineszie-rende Systeme zur Detektion von allergenspezifischen IgE Antikörpern evaluiert und unter den Gesichtspunkten der stärksten Bandenintensität und des geringsten Hintergrunds miteinander verglichen.

Zusammenfassung (Englisch)

The detection of allergen-specific IgE plays an important role in allergy diagnostics. IgE antibodies are formed in the course of type 1 hypersensitivity and are bound to IgE recep-tors located on the surface of effector cells (basophils and mastcells). The binding of IgE to an allergy associated protein leads to cross-linking of the IgE antibodies and initiates a range of signal transduction pathways which cause the rapid release of intracellularly lo-cated inflammatory mediators. In allergy research especially the Western blot is often the method of choice for the analysis of IgE antibodies. This immunological method involves the transfer of electrophoretically separated allergenic proteins onto a membrane and the consecutive incubation of this membrane with the serum of an allergic person. The binding of IgE from the patient's serum to the blotted protein can be demonstrated by immunodetection. Three types of detection methods can be used for IgE immunoblots: radioactive, chromogenic, or luminescent. Due to the high sensitivity and low background the radioactive detection is usually the preferred method. The danger of working with radi-oactive materials poses an important disadvantage. Detection systems, which are based on chemiluminescence, are an alternative option and have widely replaced the radioactive immunodetection of proteins in many other immunoassays already. The use of non-radioactive methods for detection of allergen-specific IgE is still a challenge due to the loss of sensitivity. In order to be able to abandon working with radioactive antibodies an equally sensitive alternative needs to be established. In the context of this bachelor thesis one chromogenic and two luminescent systems for the detection of allergen-specific IgE antibodies were evaluated and compared under the aspect of strongest band intensity and lowest background.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 0 mal heruntergeladen.