Titelaufnahme

Titel
Trauerarbeit und Copingstrategien beim Verlust eines Kindes durch Fehl- oder Totgeburt
Weitere Titel
Mourning and copingstrategies for bereavement through miscarriage and still birth
VerfasserKramer, Kerstin
Betreuer / BetreuerinMayer, Monika
Erschienen2012
Datum der AbgabeJuni 2012
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Trauerarbeit / Copingstrategien / Totgeburt / Fehlgeburt / Verlusterlebnis
Schlagwörter (EN)mourning / copingstrategies / stillbirth / miscarriage / bereavement
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Arbeit beschäftigt sich mit unterschiedlichen Trauerreaktionen und Bewältigungsstrategien nach einer Fehl- oder Totgeburt sowie mit der pflegerischen Unterstützung der Eltern. Die Zahl der Tot- oder Fehlgeburten ist in Österreich in den letzten Jahren zwar stark gesunken, dennoch aber liegt die Zahl der Totgeburten 2010 bei 296. Das geliebte Kind durch eine Fehl- oder Totgeburt zu verlieren, stellt für die Eltern einen großen Schock dar. Sie erleben einen sehr bedeutenden Verlust, den es zu verarbeiten gilt. Im weiteren Verlauf nach dem Verlust zeigen sich unterschiedliche Phasen der Trauer, die unterschiedlich lange dauern und verschieden stark ausgeprägt sind. Unmittelbare Reaktionen auf den Tod des Kindes sind unter anderem Wut, Zorn, Lähmung, Benommenheit, Angst oder sozialer Rückzug. Um den Tod eines Babys zu verarbeiten, gibt es unterschiedliche Coping- und Bewältigungsstrategien. Diese erleichtern den Trauerprozess und stellen eine Hilfestellung im weiteren Leben der Betroffenen dar. Diese Arbeit zeigt auch auf, wie Pflegepersonen die Trauernden unterstützen und ihnen bei der Trauerarbeit helfen können. Außerdem wird auf unterschiedliche Trauerrituale sowie Komplikationen der Trauer näher eingegangen

Zusammenfassung (Englisch)

This paper is about mourningreactions and copingstrategies for bereavement through miscarriage and still birth. Although the number of still birth or miscarriage in Austria decreased in the last years, the number of still birth in 2010 counts 296. Too lose the beloved child through still birth or miscarriage is a shock for the parents. They experience a big loss which they have to handle. During the process after the loss there are different phases of grief, which are different in length and intensity. Direct reactions relating to the death of the child are among others anger, rage, palsy, numbness, fear or social fallback. To cope with the death of the baby there are different coping and handling strategies. These strategies alleviate the grieving process and are a big support for the further life of the concerned person. This paper shows how attendants can support the grieving parents and help them with the grieving process. Furthermore different grieving rituals and complications of grieving will be defined