Titelaufnahme

Titel
Die Aussagekraft des Beighton Scores für das Clinical Reasoning im Physiotherapeutischen Prozess
Weitere Titel
The Significance of the Beighton Score for the Clinical Reasoning within the Process of Physiotherapy
AutorInnenGrötzl, Lara
GutachterReicher, Eva
Erschienen2015
Datum der AbgabeJuni 2015
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Beighton Score / Benigne Generalisierte Artikuläre Hypermobilität / Physiotherapeutischer Prozess / Clinical Reasoning
Schlagwörter (EN)Beighton Score / Generalized (Joint) Hypermobility / Physiotherapy / Clinical Reasoning
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

ZIEL: Es galt herauszufinden, wie aussagekräftig der Beighton Score für das Clinical Reasoning zur Erfassung der Benignen Generalisierten Artikulären Hypermobilität ist. Des Weiteren sollte die adaptierte Problemidentifizierungsphase des physiotherapeutischen Prozesses dargestellt werden.

METHODIK: Die Arbeit wurde als nicht-empirische Literaturrecherche gestaltet. Recherchiert wurde in den Datenbanken PubMed, CINAHL, PEDro und Science Direct sowie per Hand in den Referenzen der den Selektionskriterien entsprechenden Literatur. Insgesamt konnten mit den Schlüsselwörtern Joint Hypermobili-ty, Generalized Hypermobility, Beighton Score, Assessment und Physiotherapy mit „MeSH-term“ „and“ neun verwertbare Ergebnisse gefunden werden.

HAUPTERGEBNIS-SE: Es zeigte sich, dass die Nutzung des Beighton Score in der klinischen Praxis mit mo-deraten bis exzellenten Werten sowohl im Hinblick auf Validität, Reliabilität als auch auf Objektivität berechtigt ist. Trotz erfüllter Gütekriterien birgt die Originalversion jedoch Tü-cken, da weder ein Testprotokoll noch vorgegebene Cut-Off-Points für die verschiedenen Altersgruppen, Nationen und Geschlechter existieren.

SCHLUSSFOLGERUNG: Es kann die Erkenntnis gewonnen werden, dass der Beighton Score bei an die Zielgruppe ange-passtem Cut-Off-Point sowie standardisiertem Testprotokoll und unter Zuhilfenahme eines Goniometers ein valides Messinstrument für das Vorliegen einer BGAH ist. Da sein Wir-kungsbereich jedoch mit der Bestätigung oder Widerlegung des Vorliegens einer Benignen Generalisierten Artikulären Hypermobilität endet, kann er maximal als Wegweiser für den weiteren Clinical Reasoning Prozess der physischen Untersuchung und Behandlung an-gesehen werden.

Zusammenfassung (Englisch)

CONTEXT: The aim of this thesis was to evaluate the significance of the Beighton Score to determine Generalized Hypermobility for the Clinical Reasoning within the process of physiotherapy. Another intention was to illustrate the necessary adaptions in anamnesis and physical examination if Generalized Hypermobility is present.

SEARCH STRATEGY: This bachelor thesis was carried out as a non-empirical literature research. Besides manual search the following databases were exploited: CINAHL, PubMed, PEDro and Science direct. Generalized Hypermobility, Joint Hypermobility, Beighton Score, Assessment und Physiotherapy were used as single search terms or combined with the „MeSH-term“ „and“. After having applied adequate exclusion criteria, altogether nine relevant results could be found.

MAIN RESULTS: It was illustrated that with regard to quality criteria, reliability, validity and objectivity the use of the Beighton Score in clinical practice is justified. However, it has to be considered that the original version of the score is lacking a stand-ardised test protocol as well as a guideline recommending adequate Cut-Off-Points for different age groups, nations and sexes.

CONCLUSION: It was concluded that the Beigh-ton Score can be considered a valid measuring tool to evaluate the existence of General-ized Hypermobility, if the right Cut-Off-Point adapted to the target group is chosen and a goniometer is used. As the applicability of the Beighton Score ends with the proof or dis-proof of the existence of Generalized Hypermobility, it can only be regarded as a guideline for the following clinical reasoning process within the physical examination and treatment phase.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 0 mal heruntergeladen.