Titelaufnahme

Titel
Die Wirkungen abolitionistischer Theorien auf die staatliche Sanktionierung strafbarer Handlungen
Weitere Titel
Effects of abolition on state sanctions of criminal acts
AutorInnenTrautmann, Lena Anjuna
GutachterLehr, Bernhard
Erschienen2013
Datum der AbgabeApril 2013
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Gefängnis / Abolitionismus / Sinn des Gefängnisses / abolitionistische Theorien / Foucault / Christie / Smaus / staatliche Sanktionierung / Gesellschaft
Schlagwörter (EN)prison / meaning of prison / abolition / abolistic theories / Foucault / Christie / Smaus / sanctions / state / society
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Abstract

Die Wirkungen abolitionistischer Theorien auf die staatliche Sanktionierung strafbarer Handlungen

Die vorliegende Bachelorarbeit beschäftigt sich mit dem Thema des Gefängnisses, wie sinnvoll oder sinnlos es in der heutigen Gesellschaft ist. Zu Beginn wird die Geschichte des Gefängnisses anhand von Foucault umrissen, um folgend einen Einblick in die Struktur des heutigen Gefängnisses zu gewährleisten. Politik, Medien und Gesellschaft spielen eine große Rolle dabei, wenn es um die Frage geht, warum das Gefängnis als solches heute noch existiert. Im weiteren Verlauf der Arbeit wird aufgezeigt, was das Gefängnis aus Menschen machen kann, als Beispiel wird die Studie von Philip Zimbardo „Das Stanford-Gefängnis-Experiment“ herangezogen. Es geht vorrangig darum, dass Menschen durchaus zur Anwendung von Gewalt fähig sind, wenn sie in eine Umgebung kommen, in der sie entweder Macht ausüben können, oder der Macht hilflos ausgeliefert werden. Im weiteren Verlauf wird deutlich gemacht, was die Studie mit dem heutigen Gefängnis zu tun hat um letztendlich auf Theorien aufmerksam zu machen, die das Gefängnis ersetzten können und es zum Teil auch schon tun. Alternative Entwürfe und Maßnahmen zum Gefängnis werden am Beispiel Österreich näher beleuchtet. Es werden Maßnahmen wie die Diversion und die mildere Strafe des elektronisch überwachten Hausarrests beschrieben. Dass der Staat und die Soziale Arbeit bei der Einführung dieser Maßnahmen eine große Rolle spielen ist nicht zu vernachlässigen.

Zusammenfassung (Englisch)

Abstract

Effects of abolition on state sanctions of criminal acts

The aim of this thesis is to explain why the criminal justice system, as it works today, with its general prevention, the high demand for penalties and the society´s inevitable wish to confine someone to prison, is not as effective as the image that politics and medias perpetuate of it. The thesis shows what the state has to provide in order to find alternative measures to fade the prison into the background and what impact the abolition theories have on the Austrian criminal justice system.

The beginning deals with a historical outline of the origins of prisons to better understand their current meaning for our society. In order to understand the psychological side of why humans can easily change their behavior when put into a situation where they get power or on the other side where they are at the mercy of power, the thesis gives an explanation by examining the Standford-Prison-Experiment by Philip Zimbardo and by connecting it with the situation of a real prison. If the function of prisons is to accomplish social rehabilitation, it is important to have a clear image of what happens behind the bars and of what needs to be done in order to change it. Moreover, as already mentioned, it is important to come up with different abolition theories and with ways to implement them into the criminal justice system.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 0 mal heruntergeladen.