Titelaufnahme

Titel
Vorstudien zur massensensitiven Sensorik von Thrombozyten
Weitere Titel
Prestudies to mass sensitive sensors of thrombocytes
AutorInnenBrunner, Lisa
GutachterRieß, Christine
Erschienen2013
Datum der AbgabeJuni 2013
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Thrombozytenaggregation / Analysemethoden/Schnelltests / Kalzium / Thrombin / Quarzmikrowaage (QCM) / Netzwerkanalysator
Schlagwörter (EN)Platelet aggregation / Analysis/quick tests / Calcium / Thrombin / Quartz crystal microbalance (QCM) / Network analyser
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Arbeit beschäftigt sich mit dem Aggregationsverhalten von Thrombozyten an der Quarzmikrowaage (QCM). Die QCM ist ein massensensitiver Sensor, bei dem durch Frequenzänderung die Masse an der Quarzoberfläche gemessen wird. Aggregieren Thrombozyten an der Oberfläche, verändert sich die Masse und folglich auch die gemessene Frequenz.

Als Thrombozytenaktivatoren dienten Kalzium und Thrombin. Die verwendete Kalziumkonzentration war 25 mmol/l. Nachdem die Aktivierung der Thrombozyten nicht wie erwünscht funktionierte, wurden die Berechnungen erneut durchgeführt. Es wurde ein Rechenfehler gefunden, der zur Verwendung einer um das 1000-fache zu niedrigen Konzentration geführt hatte. Die verwendeten Thrombinkonzentrationen waren einerseits die optimale Konzentration für eine Aggregation (0,5 U/ml) und andererseits die Konzentration für klinische Zwecke (140 U/ml). Mit Thrombin als Aktivator konnte mit beiden Konzentrationen keine reproduzierbare Aggregation an der Oberfläche gemessen, jedoch optisch eine Gerinnselbildung festgestellt werden.

Da mittels QCM keine Aggregation an der Quarzoberfläche gemessen werden konnte, wurden Tests mit dem Netzwerkanalysator durchgeführt. Bei dieser Methode wurden die Quarze mit Thrombin beschichtet und plättchenreiches Plasma (PRP) aufgetropft. Diese Messungen ergaben, dass die Thrombozyten sowohl bei 140 U/ml Thrombin als auch bei 0,5 U/ml Thrombin an der Quarzoberfläche aggregieren und eine gelartige Schicht bildeten.

Eine wichtige Erkenntnis, die im Zuge dieser Arbeit gewonnen werden konnte, ist, dass die Aktivierung direkt an der Oberfläche mit 0,5 U/ml Thrombin annähernd genauso gut funktioniert, wie die mit 140 U/ml. Das kann möglicherweise zu einem geringeren Reagenzienverbrauch im klinischen Bereich führen und dadurch zu einer potentiell großen Ersparnis.

Zusammenfassung (Englisch)

This thesis deals with platelet aggregation in quartz crystal microbalances (QCM). QCM is a mass sensitive sensor. It measures the frequency change which results from the mass change on the surface. The aggregation of the thrombocytes to the surface changes the mass and thus the frequency.

To activate the platelets calcium and thrombin were used. The concentration of calcium was 25 mmol/l. Because the platelets did not aggregate the calculations were repeated. A mistake which led to the usage of a concentration a thousand times lower than it should have been was found. The used concentrations of thrombin were 140 U/ml and 0,5 U/ml. The first concentration is used for clinical purposes, the second one is the ideal concentration for aggregation. No reproducable aggregation on the surface could be measured by using thombin as activator. However, a clot could be seen macroscopically.

Because no aggregation could be measured with the QCM, tests with the network analyzer were implemented. Therefore the quartz crystals were coated with thrombin and platelet rich plasma (PRP) was dropped onto the thrombin. Aggregation with both concentrations could be measured, a gelatinous layer was formed.

An important finding within this work was that the activation with 140 U/ml thrombin was as good as the activation with 140U/ml. This leads probable to less reagent consumption in hospitals and that results in large savings.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 0 mal heruntergeladen.