Titelaufnahme

Titel
Arbeitsfeld Kopfschmerzerkrankungen in der physiotherapeutischen Praxis
Weitere Titel
Headache, a field of work in the physiotherapy practice
AutorInnenEgretzberger, Lisa
GutachterEder, Angelika
Erschienen2013
Datum der AbgabeMai 2013
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Kopfschmerzen werden mit Hilfe der IHS Klassifizierung in primäre und sekundäre KS-Erkrankungen

eingeteilt. Eine dritte Kategorie bilden die kranialen Neuralgien sowie der

zentrale & primäre Gesichtsschmerz und andere Kopfschmerzen. Von epidemiologischer

Bedeutung sind vor allem die Migräne & der Kopfschmerz vom Spannungstyp, die zu den

primären KS-Erkrankungen gehören. Die IHS Klassifizierung dient sowohl als Basis für

wissenschaftliche Studien als auch als Leitlinie im klinischen Bereich.

In der Praxis jedoch, werden Kopfschmerzerkrankungen häufig nur unspezifisch diagnostiziert

und infolge mangelhaft behandelt. In Europa wird dem Thema Kopfschmerz 4 Stunden

im Rahmen des Medizinstudiums gewidmet, weitere 18 Stunden kommen bei der

Facharztweiterbildung in der Neurologie hinzu. Daher ist es besonders wichtig, dass auch

PhysiotherapeutInnen die IHS Klassifikation kennen und anwenden können.

Damit stellt sich folgende Frage: Welchen Anteil haben PatientInnen mit Kopfschmerzen

in der physiotherapeutischen Praxis und sehen sich PhysiotherapeutInnen in der Lage

diese zu befunden?

Eine quantitative Erhebung mittels eines selbstentwickelten Fragebogens soll die Forschungsfrage

beantworten. Der Fragebogen wird im Rahmen eines Pretests vorerst an

einige PhysiotherapeutInnen ausgesendet und gegebenenfalls überarbeitet, um dann an

die Mitglieder von Physio Austria versendet zu werden.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 0 mal heruntergeladen.