Titelaufnahme

Titel
Die Präsenz der ICF in ergotherapeutischer Literatur
Weitere Titel
The presence of ICF in the recent occupational therapy literature
VerfasserSchachl, Magdalena
Erschienen2012
Datum der AbgabeJuni 2012
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)ICF / aktuelle Literatur / Überblick
Schlagwörter (EN)ICF / recent literature / overview
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit dem Thema der ICF in der Ergotherapie. Ziel ist es, einen Überblick zu geben, wie viel und welche Art von ergotherapeutischer Literatur seit der Veröffentlichung der ICF im Jahr 2001 zu finden ist. Dafür wurde in verschiedenen Datenbanken nach Artikel gesucht und zusätzlich eine Handrecherche in der Fachbibliothek des Studienganges des FH- Campus Wien durchgeführt. Die Analyse erfolgte innerhalb der Gliederung in deutschsprachige und internationale Zeitschriften und deutschsprachige Fachbücher. Der Schwerpunkt in deutschsprachiger Literatur liegt bei Diskussionsbeiträgen, Beschreibungen der Anwendungsbereiche der ICF, sowie auf Beschreibungen anhand von Fallbeispielen. In allen bearbeiteten deutschsprachigen Fachbüchern ist die ICF zumindest kurz beschrieben. In internationaler Literatur findet man vermehrt Studien zur ICF und Beiträge in welchen ein Vergleich zwischen ergotherapeutischen Modellen und der ICF gezogen wird.

Um zukünftig die ICF vermehrt in die praktische Anwendung der Ergotherapie implementieren zu können werden aber noch einigen weiterführende Projekte und Studien notwendig sein.

Zusammenfassung (Englisch)

This thesis deals with the ICF in the occupational therapy. The aim was to give an overview of how much and what kind of literature could be found in the occupational therapy since the adoption of ICF. Therefore a research in different databases and the library of the FH-Campus Wien was done. The analyze was carried out within a special structure: german-speaking journals, international journals and german-speaking specialized books. The emphasis on german-speaking literature is in discussions, descriptions of the application area of the occupational therapy, and descriptions of case studies. All german-speaking books contain at least a short description of the ICF. In international literature there are more studies and articles in which different occupational therapy models and the ICF are compared.

For an increased implication of the ICF in the occupational therapy practice, more studies and projects would be necessary.