Titelaufnahme

Titel
Leben ohne Existenzängste
Weitere Titel
Living without the fear of losing one’s livelihood
VerfasserSuranyi, Marlene
Betreuer / BetreuerinKlawatsch-Treitl, Eva
Erschienen2013
Datum der AbgabeJuli 2013
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Bedingungsloses Grundeinkommen / Existenzsicherung / Bedarfsorientierte Mindestsicherung / Soziale Arbeit als Menschenrechtsprofession / Armutsvermeidung
Schlagwörter (EN)basic income / securing existence / welfare aid / social work / human rights profession / avoiding poverty
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Bachelorarbeit befasst sich mit dem Konzept des Bedingungslosen Grundeinkommens und der Bedarfsorientierten Mindestsicherung, im Hinblick auf ihre Strategien und Wirkungsweisen in Bezug auf Existenzsicherung und Armutsvermeidung, sowie mit der Sozialen Arbeit als Menschenrechtsprofession und mit ihrer Einstellung zu den genannten Themen.

Das Bedingungslose Grundeinkommen stellt eine Form der Existenzsicherung dar, welche unabhängig von Arbeit oder Arbeitswille und sonstigen Anspruchsvoraussetzungen jedem Menschen gewährt werden soll, wohingegen die Bedarfsorientierte Mindestsicherung, als Form der Sozialhilfe, lediglich jenen Menschen zusteht, welche ihr Einkommen nicht auf anderem Weg erzielen können und dabei einen Fokus auf den (Wieder-)Eintritt in das Erwerbsleben setzt. Die Modelle werden in dieser Arbeit gegenübergestellt und hinsichtlich ihrer Effektivität und Ausgestaltung zur Armutsvermeidung und Existenzsicherung, verglichen. Soziale Arbeit als Menschenrechtsprofession bildet hierbei einen weiteren Aspekt unter welchem die Konzepte beleuchtet werden, sodass erläutert werden kann, welche Sichtweisen sich für diese ergeben.

Zusammenfassung (Englisch)

Living without the fear of losing one’s livelihood

Basic Income and Austrian Welfare Aid – a comparison from the perspective of Social Work

This bachelor-thesis is about the Basic Income and the Austrian Welfare Aid, and seeks to describe strategies and their effectiveness related to securing existence and avoiding poverty. It also examines Social Work as a human rights profession with its attitude to these topics.

Basic Income guarantees income to everyone, independent from work or the willingness to work, and without demanding any requirements, whereas the Austrian Welfare Aid is just for people who are not able to earn a sufficient income. It also supports the (re-)entry in working life. The concepts shall be analysed and compared to each other, to get an overview of their ways and their usefulness in avoiding poverty an securing existence. An important aspect for this comparison is laid on Social Work as Human Rights Profession and which perception it should represent.