Titelaufnahme

Titel
SUPRAMALLEOLARORTHESEN BEI KINDERN MIT ICP UND DEREN AUSWIRKUNG AUF DIE PARTIZIPATION
Weitere Titel
Supramalleolar orthosis in children with ICP and their impact on participation
AutorInnenProhaska, Mathias
GutachterHöhne, Franziska
Erschienen2016
Datum der AbgabeMärz 2016
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Das Ziel dieser Arbeit ist es, durch Literaturrecherche heraus zu finden, welche Auswirkungen das Tragen von Supramalleolarorthesen für Kinder mit infantiler Zerebralparese auf deren Partizipation hat.

Fußfehlstellungen sind bei Kindern mit diagnostizierter Zerebralparese eine der häufigsten Symptome, im speziellen der Pes planovalgus. Vor allem das Alignment des Rückfußes ist aufgrund der muskulären Dysbalance eines der Hauptprobleme. SMO ermöglichen eine Verbesserung der Rückfußvalgusstellung bei gleichzeitig erhaltener Mobilität im oberen Sprunggelenk. Die dadurch entstehenden biomechanischen Veränderungen im Fuß und die besseren Druckverhältnisse auf die Unterstützungsfläche wirken sich bei Kindern mit Zerebralparese positiv auf das gesamte Gangbild aus. Betroffenen Kinder mit infantiler Zerebralparese zählen aufgrund ihrer Erkrankung zu einer Patientinnen- und Patientengruppe mit erhöhtem Risiko einer verminderten Partizipation. Bei Kindern führen neurologisch bedingte Behinderungen zu den größten Einschränkungen in der Partizipation. Auch sind die gewählten Aktivitäten der Partizipation selten mit körperlichen Aktivität verbunden. Dadurch entsteht ein siginifikanter Unterschied zu den gewählten Aktivitäten auf Partizipationsebene von gesunden Kindern. Inwiefern ein Zusammenhang zwischen dem Tragen von SMO und deren direkten Folgen auf die Partizipation von Kindern mit ICP besteht, ist durch die aktuelle Forschungslage nur ungenügend zu beantworten. In der vorliegenden Arbeit wird daher eine mögliche Assoziation von SMO mit ihren weitreichenden biomechanischen Veränderungen und der dadurch abgeleiteten Beeinflussung der Partizipation von Kindern mit infantiler Zerebralparese behandelt.

Im Rahmen der durchgeführten Literaturrecherche wurden hauptsächlich Studien gefunden, die entweder die eingeschränkte Partizipation, oder die Optionen der Behandlung von Fußdeformitäten mit Fußorthesen bei Kindern mit ICP aufzeigten.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 0 mal heruntergeladen.