Titelaufnahme

Titel
Potenzial- und Trendanalyse der Volumetric Modulated Arc Therapy im Arbeitsfeld der etablierten Strahlentherapie
Weitere Titel
Potential and trend analysis of Volumetric Modulated Arc Therapy in the application field of established radiation therapy
AutorInnenScholz, Matthias
GutachterStanek, Brigitte
Erschienen2012
Datum der AbgabeFebruar 2012
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Volumetric Modulated Arc Therapy / VMAT / RapidArc / Planvergleich
Schlagwörter (EN)Volumetric Modulated Arc Therapy / VMAT / RapidArc / Plan comparison
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Potenzial- und Trendanalyse der Volumetric Modulated Arc Therapy im Arbeitsfeld der etablierten Strahlentherapie

Ziel der Arbeit: „Volumetric Modulated Arc Therapy“ (VMAT) ist ein viel diskutiertes, neues System in der Teletherapie verschiedenster Tumorentitäten. Mittels dieser Arbeit sollen die komplexen Aspekte, Vor- und Nachteile dieser

Technik im Vergleich zu etablierten und modernen Methoden vorgestellt werden. Darüber hinaus wird erläutert, ob eine Tendenz in Richtung eines Standards gegeben ist und inwieweit VMAT eine Berechtigung als „Technik der Zukunft“ in

der Strahlentherapie hat.

Methode: Die Ergebnisse werden anhand einer Literaturrecherche mit anschließender Inhaltsanalyse und Aufarbeitung der aktuellen Berichte und Artikel in diesem Fachbereich präsentiert. Ferner wird die Trendanalyse per Datenbankrecherche abgehandelt.

Ergebnisse: Die in den Vergleichsstudien angeführten Daten zeigen, dass die Unterschiede der VMAT zu alternativen Techniken meist gering und sehr uneinheitlich ausfallen. Das Potenzial effektive Verbesserungen zu erreichen ist aber sichtlich vorhanden. Einzig definitiv lassen sich der hohe Zeitgewinn und die gesteigerte Effizienz in der Nutzung der Monitoreinheiten durch VMAT bestätigen. Anhand der Trendanalyse verdeutlicht sich das nach wie vor im Wachstum

begriffene Interesse an der Volumetric Modulated Arc Therapy, welches den Weg zur Entwicklung eines neuen Standards ebnen dürfte.

Konklusion: Die gewonnenen Ergebnisse verlangen nach standardisierten Langzeitstudien anhand von Großkohorten um die weiterführenden Fragen bezüglich der Auswirkungen von vermehrten Niederdosisarealen im Gegensatz zu verminderten Hochdosisarealen und des reduzierten Bedarfs an Monitoreinheiten hinsichtlich des „Second Cancer“-Risikos beantworten zu können. Das Weiteren wären intensivierte Studien zu alternativen Nutzungsmöglichkeiten der VMAT (hybride Techniken, Partial Arcs) sinnvoll um Informationen über das volle

Potenzial zu erhalten. Auf diesem Weg kann die Berechtigung der VMAT als „Technik der Zukunft“ gefestigt werden.

Zusammenfassung (Englisch)

Potential and trend analysis of Volumetric Modulated Arc Therapy in the application field of established radiation therapy

Purpose: „Volumetric Modulated Arc Therapy“ (VMAT) is a much debated new system in teletherapy of various tumour entities. This work introduces the complex aspects, pros and cons of this technique compared to established and modern methods. Furthermore it will be outlined if there is a tendency to a new standard and to what extend it is eligible to label VMAT as „technique of the future“ in radiation therapy.

Method: The results are gained via literature research and subsequent content analysis of current reports and articles in this department. In addition to that the trend analysis is realised by a database research.

Results: The data presented in the comparison-studies shows that in the majority of the cases the differences of VMAT to alternative techniques are minor and inconsistent. Still the potential to achieve actual improvements is given. The major savings in treatment times and monitor units are the only facts that can definitively be confirmed. The trend analysis illustrates the continuously increasing interest in Volumetric Modulated Arc Therapy which simplyfies the way to a new standard.

Conclusion: The outcomes of this work request standardized long-term studies on the basis of larger cohorts to shed light on the additional questions concerning the impact of increased low-dose volumes in contrast to decreased high-dose volumes and the reduced use of monitor units regarding the second cancer risk. Moreover further studies investigating alternative approaches to the application of VMAT (hybrid techniques, partial arcs) would be advantageous to obtain information of its full potential. This way the elegibility of labeling VMAT as „technique of the future“ can be consolidated.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 0 mal heruntergeladen.