Titelaufnahme

Titel
Primärer konvergenter Mikrostrabismus mit Amblyopie
Weitere Titel
Primary convergent microstrabismus with amblyopia
VerfasserBruckbäck, Michaela
GutachterHirmann, Elisabeth ; Grainer, Ida
Erschienen2015
Datum der AbgabeJuli 2015
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Mikrostrabismus / Amblyopie / Exzentrische Fixation / ARC
Schlagwörter (EN)microstrabismus / monofixational phoria / amblyopia / eccentric fixation / fixation disparity
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Problemstellung: Diese Arbeit beschäftigt sich mit dem Krankheitsbild des primären konvergenten Mikrostrabismus mit Amblyopie, exzentrischer Fixation und anomaler Netzhautkorrespondenz. Die Diagnosen werden im Detail beschrieben. Der Patientenfall wurde analysiert und aufgearbeitet.

In der Einleitung wird ein grober Überblick, der gesamte Arbeit gegeben, auf die später in den einzelnen Kapiteln noch genauer eingegangen wird.

Methoden: In diesem Kapitel werden die Vorgehensweise der orthoptischen Untersuchungen und der Behandlungsmethoden anschaulich dargestellt, die bei dem beschriebenen Patienten zur Anwendung gekommen sind.

Ergebnisse: Der Krankheitsverlauf, die Untersuchungs- und Behandlungsergebnisse sowie Veränderungen werden über einen Zeitraum von eineinhalb Jahren chronologisch dargestellt.

Diskussion: Zum Schluss wird das Krankheitsbild mit der Fachliteratur in Beziehung gesetzt. Neues und bestehendes Wissen wird kritisch anhand des Forschungsstandes und Studien angeführt. Differenzialdiagnosen werden erarbeitet und aufgezeigt. Die Meinung verschiedener Autorinnen/Autoren über den Therapieverlauf wird gegenübergestellt. Ebenfalls wurde eine Reflexion zu der Arbeit erstellt. Zum Schluss findet sich noch eine Zusammenfassung der vollständigen Arbeit.

Zusammenfassung (Englisch)

Problem statement: This thesis deals with the clinical picture of primary convergent microstrabismus with amblyopia, eccentric fixation and abnormal retinal correspondence. The diagnosis is explained exactly and precisely. The patient case is thoroughly studied, so that it can be processed accurately.

The introduction gives a broad overview of the whole work. Some aspects are presented, which will be discussed later on in the individual chapters in more detail.

Methods: In this chapter the orthoptic examinations and treatment methods which have been applied are described vividly.

Results: The entire process and the positive and negative changes during the period covered are listed chronologically. The treatment course lasted for one and a half year.

Discussion: In conclusion, the clinical picture is interrelated to the literature. New and existing knowledge is critically illustrated on the basis of research and studies. Differential diagnoses is worked out and explained. The opinion of various authors concerning the course of therapy will be compared. A reflection is created. Finally a summary of the complete work is presented.