Titelaufnahme

Titel
Das elastische Tape zur Stabilisierung im oberen Sprunggelenk - Eine Möglichkeit zur Prophylaxe von Supinationstraumen im Sportspiel Basketball
Weitere Titel
Ankle stabilization with elastic tape - a possibility for preventing supination trauma in Basketball
VerfasserSchmid, Nicole
GutachterSchnell, Daniela
Erschienen2013
Datum der AbgabeMai 2013
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit der Einführung in das Thema der Verletzungsprophylaxe von einer Sprunggelenksverletzung im Sport mittels elastischem Tape.

Dazu sind die zentrale Fragestellung "Welche Auswirkungen, bezogen auf die Stabilität im oberen Sprunggelenk, hat elastisches Tape als Ligamentanlage zur Prophylaxe von Supinationstraumen?" und die aufgestellte Hypothese "Die Verwendung eines elastischen Tapeverbandes verändert die Stabilität im oberen Sprunggelenk in positive Richtung und dient somit einer Prophylaxe von Supinationstraumen." Grundlagen der folgenden Ausführungen. Um eine Basis und einen Rahmen zu legen werden zu Beginn die grundlegenden Begriffe (Stabilität, Supinationstrauma, Verletzungsprophylaxe und Ligamentanlage des elastischen Tapes) definiert und erläutert. Im Anschluss erfolgt eine Einführung in den aktuellen Wissenstand, in dem dargestellt wird, dass in vorangegangenen Studien, die sich mit den präventiven Methoden von Taping beschäftigen, es sich hauptsächlich nur um das unelastische Tape handelt. Untersuchungen mit dem elastischen Tape sind noch ungenügend und eindeutige Ergebnisse konnten noch nicht gefunden werden. Speziell bei Supinationstraumen, die nicht auf chronischer Instabilität basieren, sind die Informationen noch unklar inwiefern ein elastisches Tape als Prophylaxe, bei intensiven Belastungen wie im Basketball, dienen kann.

Im Kapitel des Forschungsdesigns werden die Abläufe der geplanten Fallstudie erläutert: Basketballspieler/innen werden mittels "Posturomed" auf ihre Stabilität im Sprunggelenk, mit und ohne elastischer Tape-Anlage, getestet. Zusätzlich werden nach einem Vereinstraining die Probanden, nach einer erneuten Tape-Anlage, mittels Fragebogen zu ihren Erfahrungen und Einschätzungen befragt.