Titelaufnahme

Titel
Palliative Care- Die Begleitung von muslimischen Patienten
Weitere Titel
Palliative Care- the attendance of muslim patients
VerfasserWinkler, Nina
GutachterSchweiger, Sabine
Erschienen2016
Datum der AbgabeFebruar 2016
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Islam / Religion / Krankenhaus / Pflege / Muslimische Patienten / Spiritualität / Islam Sterben und Tod / Palliativ Care / Palliative Pflege / Spiritual Care / Transkulturelle Pflege / Migration / Glaube / Tod / Gott
Schlagwörter (EN)nursing / Muslim / Palliativ Care / religion / hospital / spirtuality / dying and death / transcultural care / migration / god / death / believe
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

In dieser Arbeit soll die Wichtigkeit einer kulturspezifischen Pflege, einhergehend mit der Kenntnis über kulturelle- und religiöse Sitten und Bräuche, auf einer Palliativstation dargestellt werden. Bezogen wurde sich, aufgrund der Vielzahl muslimischer Bürger in Österreich, auf den Islam und die zu beachtenden Aspekte, die mit der Behandlung und Pflege eines muslimischen Patienten verbunden sind. Dazu zählen u. a. die Pflichten der Muslime, die Ernährung, Körperpflege und Kommunikation. Ein ausgewähltes Fallbeispiel eines muslimischen Patienten auf einer Palliativstation, der sich aufgrund fehlender Deutschkenntnisse dem Pflegepersonal nicht in ausreichender Weise ausdrücken kann, soll für eine intensive und handfeste Auseinandersetzung mit diesem Thema sorgen und hilfreich sein. Zusätzlich dazu, wird sich in weiteren Kapiteln ausführlich mit dem Thema „Spiritualität und Spiritual Care“ auseinandergesetzt: Was ist Spiritualität? Lässt sich Spiritualität als Gegenbegriff zu Religiosität verwenden? Es scheint ein Begriff zu sein, der vor allem auf einer Palliativstation oft zum Thema wird, da der Mensch in solch schwierigen und aussichtlosen Situationen nach sicherem Halt sehnt: Der letzte Abschnitt eines Lebens kann sehr unterschiedlich verlaufen, dauert meist unterschiedlich lange und gestaltet sich oft nicht so, wie man es sich selbst vorstellen würde oder vorgestellt hat. Es lässt sich als Ausnahmesituation betiteln, auf die man sich kaum vorbereiten und einstellen kann.

Zusammenfassung (Englisch)

In this thesis, my aim is to stress the importance of specific, culturally relevant care. Because of the large number of Muslim citizens in Austria, the knowledge of the cultural and religious habits and the customs of these patients is a necessity in their palliative care. I will point out the specific needs of Muslim patients with regards to the duties of a Muslim, his dietary habits and personal care, and communication. The case study of a Muslim patient on a palliative care ward, whose lack of knowledge of German led to communication problems with the nursing staff, will support my examination of the topic. In addition, I will debate the importance of Spirituality and Spiritual Care. What is Spirituality and can the term be used as opposed to Religiousness? It appears that it is a term often used on a palliative care ward, as the patients crave support in a difficult and hopeless situation. The final chapter of one’s life can be very different to what one had hoped for or had expected. It can be longer or shorter than expected and it is difficult to prepare oneself for such an exceptional situation. This thesis will also examine these topics.