Titelaufnahme

Titel
Behandlung bestehender Brücken mit Traglastdefizit, im Besonderen bezogen auf die Erdberger Brücke
Weitere Titel
Treatment of existing bridges with payload deficit, in particular in relation to the Erdberg bridge
VerfasserWetzelberger, Philipp
GutachterVill, Markus
Erschienen2016
Datum der AbgabeJuni 2016
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)CFK Lamellen / Herdmauer / Innenkontur / Lastfall / Temperaturgradiente / Traglast Nachweis / Trägheitsmoment
Schlagwörter (EN)CFK fins / cut-off wall / internal contour / loading case / temperature Gradient / ultimate load proof / moment of inertia
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Behandlung bestehender Brücken mit Traglastdefizit im Besonderen bezogen auf die Erdberger Brücke.

Seit längerer Zeit besteht das Bestreben die historische Erdberger Brücke, über den Wiener Donaukanal vom Abbruch zu bewahren. Die einzigartige Brücke überstreckt den Wiener Donaukanal mit einem für den Brückenbau sehr untypischen Schalentragwerk.

Der Versuch dieses Objekt vor seinem Untergang zu bewahren, scheint bereits verloren. Trotz dieses Umstandes ist es mir ein Anliegen dieses Brückenbauwerk zu analysieren und dadurch einen Rückschluss auf den Tragzustand des Brückenobjekts zu schließen.

Anfangs wurde das einzigartige Tragsystem mit der Schalenbauweise näher betrachtet und die bautechnischen Möglichkeiten durch die Schalenbauweise erörtert.

Hinsichtlich der

• Verformung

• Temperaturdifferenz

• Rissbreiten

• Setzungen

und deren Auswirkungen auf das statische System wurde die Erdberger Brücke in dieser Arbeit ausführlich untersucht.

Weiters wurde das seit dem Jahr 2008 durchgeführte Mentoringprogramm und die daraus folgenden Messergebnisse sorgfältig ausgearbeitet und analysiert. Auf der Basis dieser Analysen konnte ein Vergleich der statischen Nachrechnung mit den Messergebnissen durchgeführt werden.

Auf Grundlage dieser Ergebnisse konnten alle wesentlichen Defizite dieses Brückenobjekts aufgezeigt werden. Diese pro und contra Argumente wurden gegenübergestellt und dienen als Basis für eine nachvollziehbare Bewertung des Objektes.

Dabei stellte sich heraus, dass ein Abbruch des Objektes, auf Grund der statischen- als auch messbaren Mängel, die sinnvollste Lösung ist.

Zusammenfassung (Englisch)

Treatment of existing bridges with payload deficit, in particular in relation to the Erdberg bridge

The desire to preserve the historical Erdberg bridge from demolition exists for a long time. The unique bridge overstreches the danube canal with a very atypical shell structure for bridges.

Trying this property to protect it from its demise, already seems lost.

For me it is very important to analyze this bridge and also to get a conclusion about the supporting state of the bridge. Initially, the unique support system with the shell construction is considered closer. After that the structural options are discussed by the shell structure of the bridge.

• deformation

• temperature difference

• crack widths

• subsidence

and their effects on the structural system,the Erdberg bridge will be extensively processed in this work. Furthermore, the carried out mentoring program and the resulting measurements will be elaborated and analyzed.

Based on this analysis, a comparison of static recalculation is carried out with the measurement results and the resulting devoted facts. Based on these facts all significant deficits of this bridge property will be shown.

These pros and cons arguments are compared and serve as a basis for a verifiable valuation of the object.

Because oft he static and measured results, it turned out that a demolition of the object is the most appropriate solution.