Titelaufnahme

Titel
Die Wichtigkeit des Einsatzes der Körpersprache und anderer nonverbaler Techniken in der Physiotherapie mit Kleinkindern im Kindergartenalter
Weitere Titel
The importance of using body language and other nonverbal techniques in physiotherapy with kindergarten age children
VerfasserEbner, Pia
Betreuer / BetreuerinZajicek, Monika
Erschienen2014
Datum der AbgabeJuni 2014
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)nonverbale Techniken / Kleinkinder im Kindergartenalter / Signale verstehen
Schlagwörter (EN)nonverbal techniques / kindergarten age children / understanding signals
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Hintergrund

Physiotherapeuten und Physiotherapeutinnen arbeiten oft in einem engen Raum und mit viel Körperkontakt mit Patienten und Patientinnen zusammen. Deswegen ist es förderlich, Signale nonverbaler Kommunikation zu verstehen, egal ob diese von den jungen Patienten und Patientinnen oder von den Physiotherapeuten oder Physiotherapeutinnen ausgehen. Da sich Kleinkinder verbal nicht so gut ausdrücken können wie Erwachsene und die Therapiesituation etwas Einschüchterndes haben kann, muss der nonverbalen Kommunikation in der Therapie besondere Beachtung geschenkt werden.

Ziel

Das Ziel dieser Arbeit ist, die Relevanz der nonverbalen Kommunikation in der Therapie mit Kleinkindern, sowie die Bedeutung für den Aufbau einer Vertrauensbasis zu untersuchen.

Forschungsfrage

Es ergibt sich folgende Forschungsfragestellung:

Welche Bedeutung hat nonverbale Kommunikation für den Aufbau einer Vertrauensbasis in der Therapie mit Kleinkindern?

Methodik

Diese Arbeit ist eine Literaturarbeit. Als Quellen wurden vor allem Fachbücher und einzelne Studien der Datenbank PubMed und Academy Search Elite verwendet.

Resultate

Die vorhandene Literatur in Form von Fachbüchern, Artikeln und Studien belegt eine Vielzahl von nonverbalen Aspekten, die in der Arbeit mit Kindern beachtet werden müssen. In den Belegen werden sowohl die nonverbale Kommunikation als wichtiger Bestandteil in der Arbeit mit Kleinkindern jeglicher Krankheitsgruppen als auch die wichtigsten nonverbalen Kommunikationsmethoden beschrieben.

Conclusio

Aufgrund des momentanen Stands der Literatur kann der Schluss gezogen werden, dass die nonverbale Kommunikation nicht unbeachtet bleiben kann. Ist sich ein Physiotherapeut oder eine Physiotherapeutin über die Wirkung der Körperhaltung, von Berührungen und der räumlichen Distanz bewusst und weiß, dass sich Kleinkinder über Handgesten, Körperhaltung, Blicke und Gesichtsausdrücke verständigen können, ist die Möglichkeit größer, für diese Signale offen zu sein und leichter, eine Vertrauensbasis mit dem kleinen Patienten oder der kleinen Patientin aufzubauen.

Zusammenfassung (Englisch)

Background

Physiotherapists often work with their patients in small rooms with close contact. Thus, it is useful to understand the signals of nonverbal communication, regardless whether they are sent by the physiotherapists themselves or by their young patients. Infant patients cannot express themselves as good as adults on the verbal level. Moreover, the therapy situation can be perceived as intimidating. Therefore nonverbal communication is of particular importance in physiotherapy.

Objective

The objective of this thesis is to explore the relevance of nonverbal communication in infant therapy as well as its function in building trust.

Question

The research question for this study is: what is the importance of non-verbal communication for building mutual trust in therapy with infants?

Methodology

The present thesis is literature research exploring reference books. Other sources include studies published in the databases PubMed and Academy Search Elite.

Main results

The literature available in the form of reference books, articles and studies substantiates a multitude of nonverbal factors that should be considered when working with infants. This literary evidence describes non-verbal communication as an important element in infant therapy of any group of diseases. It also gives an account of the most important non-verbal communication techniques.

Conclusion

Based on the current status of the literature it can be concluded that nonverbal communication cannot be left unregarded. Any physiotherapist who is aware of the effects of posture, contact, or physical distance and who knows that infants can communicate through gestures, posture, looks and other facial expressions has a greater opportunity to be open to these signals and to find it easier to build trust with their little patients.