Titelaufnahme

Titel
Evaluierung der Wirtschaftlichkeit der Behandlungsmöglichkeiten von nicht deponierbaren Abfällen anhand eines praktischen Beispiels.
Weitere Titel
An evaluation of the economic viability of methods of processing non-disposable waste in the light of a practical example.
AutorInnenGanz, Roman
GutachterDilch, Carmen
Erschienen2014
Datum der AbgabeJuni 2014
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Abfall / Abfallbehandlungsverfahren / Abfallwirtschaftsgesetz / Altlast / Altlastensanierungsgesetz / Beseitigungsverfahren / Deponie / Deponieklasse / Deponienverordnung / Entsorgung / Kontamination / Nicht–deponierbarer-Aball / Sanierung / Swot – Analyse / Verdachtsflächenkataster / Verwertungsverfahren / Wirtschaftlichkeit
Schlagwörter (EN)Waste / Waste treatment method / Law on waste management / Contaminated sites / Remediation of contaminated sites / Elimination method / Landfill / Landfill class / Landfill ordinance / Disposal / Contamination / Non deposit able Waste / Redevelopment / SWOT – analysis / Suspected contaminated sites / Recovery operation / Profitability
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

In der vorliegenden Studie werden Abfallbehandlungsmethoden erklärt, welche bei Nicht – Deponierbaren Abfällen zur Anwendung kommen. Die Beschreibung beschränkt sich nicht nur auf die gängigsten Behandlungsmethoden, sondern gibt auch grundlegende Informationen zu Nicht – Deponierbaren – Abfällen.

Um das Auftreten, Behandeln und Entsorgen samt deren Pflichten besser zu verstehen werden am Anfang die Grundlagen von Nicht – Deponierbaren – Abfällen erklärt. Zu den Grundlagen zählen unter anderem die vorliegenden Gesetze, wie dem Abfallwirtschaftsgesetz 2002, der Deponienverordnung 2008 und dem Altlastensanierungsgesetz. Ebenso werden durch sie Definitionen getroffen um Missverständnissen vorzubeugen und eine Vereinheitlichung zu gewährleisten.

Einen wichtigen Punkt in der Abfallwirtschaft bilden die Grenzwerte der Deponienverordnung. Durch sie wird eine klare Trenn – Linie zwischen den Nicht –Deponierbaren – Abfällen und solchen, die ohne Behandlung deponiert werden können, gezogen. Diese Parameter sind von Deponieklasse zu Deponieklasse unterschiedlich.

Durch die beruflichen Berührungspunkte des Autors mit dieser Arbeit wird das Vorkommen von gefährlichen Nicht – Deponierbaren – Abfällen in Form von Altlasten näher erläutert. Jedoch spielt es in der Wahl des Behandlungsverfahrens keinen Unterschied, ob das zu bearbeitende Material im Zuge einer Altlastsanierung oder als Abfallprodukt in der modernen Industrie anfällt.

Das Primäre Ziel der Behandlung Nicht – Deponierbarer – Abfälle ist eine Reduktion der Kontamination, so, dass eine Zuordnung zu bestimmten Deponieklassen möglich ist. Die verschiedenen Behandlungsverfahren werden in nicht nur in In-Situ und Ex-Situ-Verfahren sondern auch in Verwertungsverfahren und Beseitigungsverfahren eingeteilt. Ein Verwertungsverfahren führt den Abfall einer neuen Nutzung, zum Beispiel als Brennstoff, zu. Im Gegensatz dazu führt ein Beseitigungsverfahren den Abfall einer Endablagerung zu. Dies kann durch Verbrennung oder Oberflächenaufbringung geschehen.

In dieser Arbeit werden folgende Behandlungsverfahren genauer erklärt:

1. Gasaustausch

2. Sedimentation

3. Flockung

4. Filtration

5. Biologische Behandlung

6. Adsorption und Ionenaustausch

7. Membrantechnik

8. Extraktion

9. Eindampfung

10. Strippen und Destillation

11. Flotation

12. Thermische Behandlung

13. Stabilisierung

14. Entsorgung in einer Untertagedeponie

Um die wirtschaftlichen Fragen verständlicher beantworten zu können, werden diese am Ende der Arbeit in zwei praktischen Beispielen erklärt. Es handelt sich um einen Öl – Kontaminierten – Boden einerseits und um Flugasche aus dem Müllverbrennungsprozess andererseits. In beiden Fällen wird eine Begründung der Abfallklassifizierung und deren Behandlungsmöglichkeiten inklusive den wirtschaftlichen Faktoren angeführt.

Zusammenfassung (Englisch)

This thesis deals with waste treatment methods, which are used to prepare not deposit able waste. The description is not limited to the most common treatment methods, but also gives basic information on not deposit able waste.

For better understanding the occurrence, treatment and disposal, including their duties at the beginning of the principles of not deposit able waste. the basics includes the present laws, such as the Waste Management 2002, the Landfill Ordinance 2008 and the Remediation of contaminated sites law. They are also taken for definition to avoid misunderstandings and to ensure standardization.

Important points in waste management are the limits of the Landfill Ordinance. Through them there is a clear distinction between the not deposit able waste and those that can be disposed without treatment. These parameters vary from landfill - class to landfill - class.

Through the occupational points of the author this work is the presents the presence of –hazardous not deposit able waste in the form of contaminated Sites. However, the choice of the treatment method, does not matter whether the material is obtained in the course of a remediation of a contaminated sites or as a waste product in the modern industry.

The primary aim of treatment of not deposit able waste.is to reduce the contamination so that an assignment to certain landfills classes of is possible. The various treatment methods are divided into not only in in-situ and ex-situ method but also in recovery operation and disposal operations. A recovery operation leads the waste to a new use, for example as fuel. In contrast, the waste elimination process leads it to a final disposal.

In this work, the following treatment methods are explained in detail:

1. Gas exchange

2. Sedimentation

3. Flocculation

4. Filtration

5. Biological treatment

6. Adsorption and ion exchange

7. Membrane Technology

8. Extraction

9. Evaporation

10. Stripping and distillation

11. Flotation

12. Thermal treatment

13. Stabilization

14. Disposal in an underground Landfill

To answer the economic questions understandable, these are explained at the end of the work in two practical examples. It is an oil - contaminated - soil on the one hand and a flyash from the incineration process on the other. In both cases, the reasons for the classification of waste and their treatment options including the economic factors is explained