Titelaufnahme

Titel
Die Bedeutung von Lebensperspektiven in akuten Krisensituationen für Jugendliche und für die Soziale Arbeit
Weitere Titel
The significance of life prospects in acute crisis situations for adolescents and for the social work
VerfasserBurgstaller, Simone
Betreuer / BetreuerinBakic, Josef
Erschienen2015
Datum der AbgabeApril 2015
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Lebensperspektiven / Jugendliche / Krise
Schlagwörter (EN)life prospects / adolescent / crisis
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Arbeit beschäftigt sich mit der Bedeutung von Lebensperspektiven für Jugendliche und für die Soziale Arbeit. Das Hauptaugenmerk haben wir darauf gelegt, welchen Stellenwert diese für die Bewältigung einer akuten Krise für unsere Zielgruppe, die Jugendlichen, haben und inwiefern das Vorhandensein von Ziele und Vorstellungen für ExpertInnen in ihrer Arbeit unterstützend wirkt.

Die theoretische Grundlage beschäftigt sich einerseits damit wie eine Krise überhaupt zu Stande kommt und andererseits beschreibt sie, was die primären Aufgaben in der Zeit der Jugend sind und welche Faktoren für eine gelingende Entwicklung dieser ausschlaggebend wirken, damit die Jugendlichen Ressourcen und Bewältigungskompetenzen für das zukünftige Leben erwerben können.

Ein weiterer Teil ist die Auseinandersetzung mit der Frage „Ist der Mensch auf mehr als die bloße Lebensbewältigung aus?“ Basierend auf Viktor Frankls Sinntheorie, haben wir versucht die Frage aufgrund der geführten Interviews näher zu beantworten.

Auch die Frage nach Handlungskonzepten und Richtlinien für die Soziale Arbeit stellt sich. Gibt es diese in den einzelnen Einrichtungen und worauf kommt es an um den Jugendlichen eine adäquate Hilfestellung geben zu können? Dies wurde zum einen anhand unserer Forschungsergebnisse überprüft und zum anderen beschreiben wir das Belastungs- und Bewältigungsmodell nach Faltermeier (1987), welches die/den Hilfeleistende(n) helfen soll individuelle Ressourcen und Kompetenzen, aufgrund von sozialen und biografischen Faktoren, herauszufinden und somit seine Strategien und Unterstützungsansätze zur Bewältigung der Krise anpassen kann.

Mit den ExpertInneninterviews im Krisenzentrum und beim Verein Dialog versuchen wir einerseits die theoretischen Annahmen für unsere Zielgruppe zu überprüfen, andererseits herauszufinden welchen Stellenwert Perspektiven in der Sozialen Arbeit einnehmen und wie hoch dieser in der akuten Krise für Jugendliche ist und ob das Vorhandensein für eine effektive Bewältigung nützlich ist.

Zusammenfassung (Englisch)

This thesis deals with the significance of life prospects amongst teenagers and social work. The main focus in our thesis is which local value life prospects have in dealing with crisis situations for our target audience, the teenagers.

The theoretical foundation describes on the one hand crisis situations in general and on the other hand primary factors which are necessary in young days for a successful development due to which teenagers can acquire resources and coping strategies for their future.

Another part is the dispute with the question „ In what way do humans exceed coping with more than life`s daily challenges”. In addition to the “Sinntheorie” by Victor Frankl we tried to answer the question with our expert interviews.

Furthermore also the question in terms of guidelines and working concepts in social work arises. Do social facilities have guidelines and how is it possible to give teenagers a special support? This question we examine with the “Bewältigungsmodell” by Faltermeier (1987) and with the results of our research.

Finally, on the one hand we tried with our expert interviews, which we did in the crisis center and at “Dialog” to verify the theoretical assumption of our target audience and on the other