Titelaufnahme

Titel
Prozessentwicklung einer Fermentation zur rekombinanten Herstellung von scFv mittels E. coli : Primary Recovery IPC: Host Cell Protein
Weitere Titel
-
VerfasserDobler, Stefan
GutachterBliem, Rudolf Friedrich ; Maurer, Michael
Erschienen2015
Datum der AbgabeJuni 2015
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Prozess / Primary Recovery / Zentrifugation / scFv / IPC: host cell protein / Lastenheft / Pflichtenheft / Spezifikation / SOP / Master Batch Record
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die Bachelorarbeit umfasst die Erarbeitung eines Prozessablaufschemas als Vorlage für einen Chargenberichts

am Beispiel der Produktion eines single-chain antibody fragment (scFv) mit Escherichia coli. Dieser Abschnitt

befasst sich mit der Auslegung und dem Design der Zentrifugation, Ernte und Reinigung der Primary RecoveryStufe, bei der die Fermentationsbrühe in eine schwerere Phase (Zentrat) mit dem gewünschten scFv und eine

leichte Phase (Klarlauf) aufgetrennt wird. Dafür kommt ein Tellerseparator mit angeschlossen Hydrozyklon zur

Anwendung.

Grundlage für die Arbeit ist ein erstelltes Rohrleitungs und Instrumentenfließschema in der alle für den Betrieb

der Primary Recovery-Stufe benötigten Komponenten symbolisch dargestellt sind.

Anhand des erstellten RI-Schemas und der aus der vorgelagerten Fermentationsstufe vorgegebenen

Prozessparameter sind ein Lasten- und Pflichtenheft erstellt worden. Für die dokumentierten Spezifikationen

stellt der ausgewählten Tellerseparators GEA Westfalia CSC 20-06-476 das Kernelement dar. Die Primary

Recovery-Stufe ist für eine Auftrennung von 2.800L Fermentationsbrühe innerhalb von 3-4h ausgelegt.

Für die Methode und Durchführung der Ernte, Zentrifugation und Reinigung ist eine SOP bereitgestellt. Diese

umfasst die Auftrennung der Fermentationsbrühe für den nachgelagerten Produktionsschritt der

Homogenisierung und die anschließende Reinigung mittels Cleaning und Sterilisation in Place. Für die

praktische Anwendung der SOP für eine Charge ist ein Master Batch Record entworfen worden, der alle

relevanten Arbeitsanweisungen, Prozessdaten, sowie In-Prozesskontrollen für die Vorbereitung, Durchführung,

Reinigung und Zwischenlagerung umfasst.

Als eigenständiger Punkt wurde für die Inprozesskontrolle des Host Cell Proteins von E. coli ein Enzyme Linked

Immunosorbent Assay ausgewählt. Mittels Sandwich-ELISA soll gewährleistet werden, dass das Produkt die in

der Spezifikation vorgegebenen Proteingrenzwerte nicht überschreitet.

Zusammenfassung (Englisch)

-