Titelaufnahme

Titel
Geburtsplan - Ein wertvolles Instrument im Kreißsaal?
Weitere Titel
Birth plan - A useful tool in the delivery room?
VerfasserSchaffer, Stefanie
Betreuer / BetreuerinKayer, Beate
Erschienen2016
Datum der AbgabeJuni 2016
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Geburtsplan / Selbstbestimmung
Schlagwörter (EN)Birth plan / Empowerment
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Arbeit beschäftigt sich mit dem Thema Geburtsplan. Der Geburtsplan wurde bereits in den 1980er Jahren bekannt und erfreute sich rasch großer Beliebtheit. Im anglo-amerikanischen Raum durchaus weit verbreitet, ist die Verbreitung im deutschsprachigen Raum noch nicht sehr stark ausgeprägt.

Der Geburtsplan wird als sehr umstritten angesehen und bringt sowohl Vorteile als auch einige Nachteile mit sich. Aus diesem Grund erfreut er sich bei einigen großer Beliebtheit, während er von anderen strikt abgelehnt wird. Anwendungsbereiche des Geburtsplans sind Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett. Frauen und Paare legen mit dem Geburtsplan ihren Fahrplan rund um diese bedeutsame Zeit fest und übermitteln somit ihre Wünsche, Bedürfnisse und Ablehnungen.

Bei der Geburtsplanerstellung können Gebärende auf unterschiedliche Hilfen zurückgreifen und so ihren Geburtsplan bestmöglich nach ihren Wünschen und Bedürfnissen gestalten. Der Birth Plan – wie er auch genannt wird – kann in Österreich nicht als rechtliches Dokument angesehen werden und verpflichtet somit ein Geburtshilfeteam und auch die Gebärende nicht zur Umsetzung der in ihm geregelten Inhalte.

Zusammenfassung (Englisch)

This thesis deals with the topic of the birth plan. The birth plan was first introduced in the 1980s. It quickly gained in popularity. In most english-speaking countries birth plans are wide spread, whereas it is not that common in Austria.

The birth plan is a very controversial topic. There are some pros and cons about the birth plan, which makes it very useful for some people, and not profitable for the others. You can make a birth plan for different periods: pregnancy, childbirth and puerperium. Woman can express their desires, wishes and requests. It’s a great document to show women’s empowerment.

Women can get great help from midwives and obstetricians, when creating their delivery plan. In Austria the birth plan is not a legal document, which means that midwives and doctors do not need to meet the women’s requirements, stated in their delivery plans.