Titelaufnahme

Titel
"Ich befreie mich von deiner Sucht" - Angehörigenarbeit in der Suchthilfe
Weitere Titel
"I free myself from your addiction" - Working with relatives in the drug help sector
VerfasserStumpacher, Stefanie
Betreuer / BetreuerinStangl, Michaela
Erschienen2015
Datum der AbgabeApril 2015
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Sucht / Angehörige / Co-Abhängigkeit / Alkohol / Drogen / Selbsthilfe / Suchtberatung / Angehörigenberatung / Sozialarbeit
Schlagwörter (EN)addiction / relatives / co-dependency / alcohol / drugs / self-help / addiction counselling / counselling of relatives / social work
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit der Angehörigenarbeit in der Suchthilfe und deren Notwendigkeit in der sozialen Arbeit. Es soll gezeigt werden, dass Angehörige nicht nur eine Rolle als Einflussfaktoren in der Suchtentwicklung spielen, sondern auch von der Sucht abhängiger Personen betroffen sind und daher selbst Hilfe benötigen.

Zu Beginn wird der Begriff ‚Sucht’ definiert und danach werden kurz die, für diese Arbeit relevanten, Einflussfaktoren erläutert. In weiterer Folge liegt der Fokus auf dem Konzept der Co-Abhängigkeit und der Entstehung des Begriffs. Im Anschluss darauf wird speziell auf die Arbeit mit Angehörigen eingegangen und zwei Verfahren in der professionellen sozialen Arbeit mit Angehörigen und eine der bekanntesten Selbsthilfegruppen vorgestellt.

Zusammenfassung (Englisch)

This bachelor thesis deals with the concept of working with relatives in the field of addiction assistance and it’s necessity in social work. It is shown that relatives play an essential part as factors influencing the development of an addiction. Moreover, they are similarly concerned of the person’s addiction and thus, they too require help.

At the beginning, the term ‘addiction’ is defined and in the following, influencing factors that are relevant for this thesis are explained briefly. Subsequently, the thesis focuses on the concept of co-addiction and the development of this term. Then, the whole idea of working with relatives is discussed specifically and two processes in the professional work with relatives, as well as one of the most famous support groups, are introduced.