Titelaufnahme

Titel
„Die Vergangenheit entdecken und einbeziehen“ – Biografiearbeit in der Betreuung von demenzkranken Menschen
Weitere Titel
„To discover and comprise the past“– biography work in the care of people with dementia
VerfasserGötz, Tamara
GutachterSchweiger, Sabine
Erschienen2013
Datum der AbgabeJuni 2013
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Biografiearbeit / Biographiearbeit / Biografiearbeit UND Pflege / Erinnerungsarbeit / Reminiszenztherapie / Demenz UND Erinnerung
Schlagwörter (EN)biography work / biography work AND care / memory work / reminiscence / memory AND dementia
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Das Ziel dieser Arbeit ist es aufzuzeigen, dass Biografiearbeit ein unverzichtbarer Bereich der Pflege von Menschen mit Demenz ist und wie wichtig es ist, dass sie behutsam und gewissenhaft durchgeführt wird. Professionelle Pflegepersonen müssen wissen, wie sie mit dementierenden Menschen umgehen sollen und wie sie am besten Zugang zu ihnen finden. Sie müssen lernen, Vertrauensbeziehungen aufzubauen und Geduld zu haben, doch am wichtigsten ist es, Respekt vor Menschen mit Demenz zu haben und jeden Beitrag wertzuschätzen, den diese zur Biografiearbeit leisten.

In dieser Arbeit wird definiert, was unter Biografiearbeit verstanden wird und welche Methoden es gibt, die Vergangenheit eines/r Dementierenden in Erfahrung zu bringen. Außerdem geht es um die Frage, wie Wege gefunden werden können, die entdeckten Vorlieben und Abneigungen in die Pflege mit einzubeziehen, und wie sich der Einsatz von Biografiearbeit auf dementierende Personen auswirkt. Des Weiteren wird der Einfluss der Prägung, die jeder Mensch im Laufe seines Lebens erhält, auf Menschen mit Demenz beschrieben. Diese Prägung hat oft große Auswirkungen auf das Verhalten der Dementierenden und kann Pflegenden weiterhelfen, bestimmte, auf den ersten Blick unverständliche, Reaktionen zu verstehen.

Ein anderer Schwerpunkt der Arbeit sind die potenziell vorteilhaften Auswirkungen von Biografiearbeit auf die Pflegepersonen. Es sollte jedoch vorsichtig vorgegangen werden, um eine gesunde Distanz zu den Vergangenheiten von Menschen mit Demenz zu wahren.

Zusammenfassung (Englisch)

The aim of this work is to show that biography work is an essential part of the care of people with dementia and how important it is to conduct it cautiously and carefully. Professional nurses need to know how to treat a person with dementia and how to gain access to their past. They have to learn to build trusting relationships and to be patient, but the most important thing is to always show respect and to appreciate every input from people with dementia.

In this thesis the term “biography work” is defined and the methods, used to collect information about the past of persons with dementia are explored. It is also discussed how to integrate patients’ preferences and aversions discovered by biography work into care and how the adoption of biography work affects people with dementia. Moreover it is described what kinds of influence cultural and social imprints may have on the behavior of persons with dementia. Knowing these imprints can be a huge help for nurses in dealing with certain initially incomprehensible reactions.

Another focus lies on the potentially positive effects of biography work for professional carers. But this work needs to be done carefully in order to keep a healthy distance to the pasts of people with dementia.