Titelaufnahme

Titel
Sexuelle Gewalt im institutionellen Kontext
Weitere Titel
Sexual voilence in institutional context
VerfasserKuppel, Tilo
GutachterWeidinger, Bettina
Erschienen2016
Datum der AbgabeJuli 2016
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Beschwerdemanagement / Empowerment / Grenzverletzungen / Institutionen / Kontrollmechanismen / Machgefälle / Opfer / Organisationsstrukturen / Personalauswahl / Prävention / Schutzfaktoren / Sexuelle Gewalt / Sexualpädagogik / Soziale Arbeit / Täter
Schlagwörter (EN)act of transgression / control mechanisms / complaint management / defensive factors / empowerment / institutions / organisational structure / perpetrator / personell selection / power gap / prevention work / recommendations for action / sex education / sexual assault / social work / victims
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Ausgehend von dem medialen Bekanntwerden vergangener Gewaltvorfälle in österreichischen und deutschen Institutionen, widmet sich die vorliegende Arbeit dem Phänomen sexueller Gewalt an Kindern und Jugendlichen im institutionellen Kontext. Nach einem Einleitungskapitel zur Auswahl des Themas, folgt im zweiten Teil der Arbeit eine Einführung in das Themenfeld, welche die Darstellung von Definitionen, Zahlenerhebungen und einen Abriss über der historischen Entwicklung umfasst. Im dritten Teil der Arbeit wird anhand einer Faktorenanalyse untersucht, in welcher Weise institutionelle Strukturen und Systeme auf sexuelle Gewalt begünstigend bzw. hemmend einwirken. Anhand dieser erworbenen Erkenntnisse, wird anschließend aufgezeigt, mit welchen Präventionsmaßnahmen sexueller Gewalt in Institutionen professionell begegnet werden kann und welche Schutzkonzepte in der Praxis zum Einsatz gebracht werden können. Nach einem kurzen Abriss über themenspezifische Herausforderungen an das Berufsfeld der Sozialen Arbeit, werden am Ende der Arbeit mögliche Schlussfolgerungen in Form eines Fazits dargelegt.

Zusammenfassung (Englisch)

Based on the medial commotion of former incidents in Austrian-German Institutions, the following work is devoted to the phenomenon of sexual assaults against children and youth within an institutional context. Following the introduction, in order to further pursue the theme, the second part covers an introduction to the subject area by the presentation of definitions, statistics and an outline of the historical development. The third part of the work undertakes a factorial analysis to examine the way in which institutional structures and systems encourage sexual violence or at the very least hamper prevention efforts. Based on these findings, concepts are then presented describing what sexual violence preventative measures within institutions can be put into place, as well as protection measures that can be employed within the workplace. After a brief outline of the specific challenges of the social-work profession, a summary of the facts is presented at the end of work.