Titelaufnahme

Titel
Beweglichkeitstraining- und Maximalkraft: Abhängigkeiten und Auswirkungen
Weitere Titel
Flexibility Training- and maximum strength: Dependencies and Effects
VerfasserKastner, Tina
Betreuer / BetreuerinKainzbauer, Georg
Erschienen2016
Datum der AbgabeJuni 2016
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Beweglichkeit / Beweglichkeitstraining / Maximalkraft / Krafttrainig / Auswirkungen / Abhängigkeiten
Schlagwörter (EN)Flexibility / Flexibility Training / Maximum strength / Strentgh Training / Dependencies / Effects
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Kontext: Das Ziel dieser Bachelorarbeit ist es, die unterschiedlichen Auswirkungen und Abhängigkeiten zwischen Beweglichkeitstraining und Maximalkraft zu erläutern. Es soll die Folge von verschiedenen Arten des Beweglichkeitstrainings auf die Kraftkomponente ebenso wie Wirkung von Krafttraining in Hinblick auf die Erweiterung der ROM hin überprüft werden. Bezugnehmend auf diese Wechselwirkungen wurde in verschiedenen Datenbanken (PubMed, PEDRO, JOSPT,…) sowie in Fachliteratur und in weiterer Folge mit Hilfe der Schneeballmethode nach passenden Studien gesucht. Die zeitliche Eingrenzung der verwendeten Studien ist auf das Jahr 1990 und später festgelegt.

Hauptergebnisse: Die Methode CR-AC aus PNF hat gezeigt, dass sich durch diese Trainingsform sowohl die Flexibilität signifikant verbessert hat als auch die Kraftkomponente eine Verbesserung erfahren hat. Auch die Methode des dynamischen Dehnens hat bzgl. beider Parameter, ROM und Kraft, durchaus positive Auswirkungen gezeigt. Ein moderates Krafttraining mit mittlerer Intensität und in Form eines FROM Trainings der großen Muskelgruppen, hat durchaus positive Effekte sowohl auf die Erweiterung der ROM als auch bezüglich des Kraftgewinns.

Schlussfolgerung: Je nach Zielsetzung, sei es die Erweiterung der ROM oder zur Steigerung der muskulären Leistung, sollte die adäquate Methode gewählt werden. Soll der Muskelzuwachs im Vordergrund stehen ist ein FROM Krafttraining zu empfehlen. Wenn nun die ROM gesteigert werden soll ohne negative Auswirkungen auf die Kraftkomponente zu haben, ist es die CR-AC Methode, die gewählt werde sollte.

Zusammenfassung (Englisch)

Abstract

Context: The aim of this bachelor thesis is to illustrate the various effects and dependencies of flexibility training and strength training. In this paper the effects of different ways of flexibility training on the strength component and the impact of weight training on the increase of ROM are validated. Regarding these interactions the search for appropriate studies included various databases (PubMed, PEDRO, JOSPT,…) as well as relevant literature and furthermore backward snowballing. Only studies since the year 1990 have been taken into account.

Main results: The method CR-AC of PNF has shown that due to this training method the flexibility increased significantly and in addition the strength component improved. Also the method of dynamic stretching indicated positive effects regarding both of the parameters ROM and strength. A moderate strength training with medium intensity, practiced as a FROM training of the large muscle groups, has positive implications on the increase of the ROM and strength.

Conclusion: Depending on the goal – either enlargement of the ROM or increase of the muscle performance – the best training method has to be chosen individually. Is the muscle increase of primary importance, a FROM training is recommended. If ROM should be improved without a negative influence on the strength component, the CR-AC method is the best option to achieve the goal.