Bibliographic Metadata

Title
Stress und seine Rolle beim chronischen Kopfschmerz vom Spannungstypus
Additional Titles
Stress And Its Part In Chronic Tension-Type Headache
AuthorSeiz, Ulla
Thesis advisorEder, Angelika
Published2012
Date of SubmissionJune 2012
LanguageGerman
Document typeBachelor Thesis
Keywords (DE)Chronischer Kopfschmerz vom Spannungstypus / Stress / Progressive Muskelrelaxation nach Jacobson / Pathophysiologische Mechanismen
Keywords (EN)Chronic tension-type headache / Stress / Jacobson's progressive muscle relaxation / Pathophysiological mechanisms
Restriction-Information
 _
Classification
Abstract (German)

Hintergrund

Der Kopfschmerz vom Spannungstypus (KVS) ist die am meisten verbreitete Kopfschmerz-form. Er hat erhebliche Auswirkungen auf die Gesellschaft und ist mit hohen sozioökonomi-schen Kosten verbunden.

Stress ist als ein wichtiger beitragender Faktor zu Kopfschmerzen anerkannt.

Die Entspannungstechnik Progressive Muskelrelaxation nach Jacobson (PMR), die unter anderem in der Physiotherapie angewandt wird, ist eine empfohlene Behandlungsmaßnahme bei Stress.

Forschungsfrage

Es stellt sich daher folgende zentrale Forschungsfrage:

Ist es möglich die pathophysiologischen Mechanismen, die dem Zusammenhang von Stress und chronischem Kopfschmerz vom Spannungstypus (CKVS) zugrunde liegen, physiothera-peutisch mittels PMR zu beeinflussen?

Methodik

Diese Arbeit ist eine Literaturarbeit. Als Quellen wurden vor allem wissenschaftliche Studien der Datenbank PubMed, sowie für den Hintergrund auch Fachbücher verwendet.

Resultate

Die wichtigsten Erkenntnisse aus den verwendeten Studien sind, dass die PMR effektiv ist in der Reduzierung von Stressmechanismen.

PMR hat außerdem Einfluss auf einige pathophysiologische Zusammenhänge von Stress und CKVS:

Auf zentraler Ebene kann die PMR Einfluss auf die zentrale Schmerzhemmung haben, auf peripherer Ebene kann die PMR die erhöhte muskuläre Spannung beeinflussen.

Auch in der direkten Überprüfung ist PMR wirkungsvoll beim CKVS.

Conclusio

Es ist möglich, mittels PMR einige der pathophysiologischen Mechanismen, die dem Zu-sammenhang von Stress und CKVS zugrunde liegen, zu beeinflussen. Die zentrale Frage-stellung kann jedoch nicht mit „Ja“ beantwortet werden, da dies nicht auf alle Mechanismen zutrifft.

Abstract (English)

Background

Tension-type Headache (TTH) is the most common type of headache. It has serious implica-tions on society and causes enormous socio-economic costs.

Stress is acknowledged as an important factor contributing to the emergence of a headache.

The Relaxation Technique Progressive Muscle Relaxation by Jacobson (PMR), applied among others in physiotherapy, is recommended as a measure of treatment against stress.

Research Issue

From the above follows the main research issue:

Is it possible to influence the pathophysiological mechanisms underlying the context of stress and chronic tension-type headache (CTTH) by PMR in physiotherapy?

Methodology

This thesis is based on literature. Its main sources are scientific studies published in the data base PubMed. For background studies also reference books were used.

Results

The findings of the studies underlying this thesis confirmed the effectiveness of PMR in re-ducing stress mechanisms.

Also, PMR influences some aspects of the pathophysiological relationship of stress and chronic tension-type headache.

On a central level PMR may influence the central repression of pain, on a peripheric level PMR may influence the elevated muscular tension.

As far as CKVS is concerned, PMR also proves effective in direct examination.

Conclusion

By PMR it is possible to influence some of the pathophysiological mechanisms underlying the context of stress and chronic tension-type headache. However, the central research issue cannot be answered positively as this influence would not apply to all of those mechanisms.

Stats
The PDF-Document has been downloaded 0 times.