Titelaufnahme

Titel
Analysen der canonischen Wnt Signalkaskade im menschlichen Endometrium und Dezidua
Weitere Titel
Analysis of the canonical Wnt pathway in human endometrium and decidua
VerfasserStirschneider, Vanessa
GutachterKnöfler, Martin ; Stefanik, Veronika
Erschienen2016
Datum der AbgabeJuni 2016
SpracheEnglisch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Endometrium / Dezidualisierung / Estrogen / Progesteron / cAMP / Canonische Wnt Signalkaskade / ABC / TCF1 / TCF3 / TCF4 / LEF1
Schlagwörter (EN)Endometrium / Decidualization / Estrogen / Progesterone / cAMP / Canonical Wnt pathway / ABC / TCF1 / TCF3 / TCF4 / LEF1
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Hintergrund: Im menschlichen Endometrium beginnt die Dezidualisierung während der zweiten Hälfte des Menstrualzykluses und beschreibt einen Prozess, in welchem eine Umwandlung der Gebärmutterschleimhaut erfolgt. Dabei differenzieren endometriale Stromazellen zu Deziduazellen, Gefäßveränderungen finden statt und Immunzellen infiltrieren die Extrazellularmatrix. Verschiedenste Faktoren, wie zum Beispiel die overialen Steroidhormone Östrogen und Progesteron, oder auch das Zusammenspiel mit cAMP, sind hierbei notwendig für den optimalen Ablauf. Zusätzlich wird der kanonischen Wnt-Signalkaskade eine besondere Rolle während der Dezidualisierung zugeschrieben. Da jedoch bislang wenige Informationen diesbezüglich vorliegen und einige Themenbereiche unerforscht blieben, konzentriert sich diese Bachelorarbeit auf die Analyse der Lokalisation und Expression des Mediators β-Catenin und der Transkriptionsproteine TCF1, TCF3, TCF4 und LEF1 im menschlichen Endometrium und Dezidua.

Methoden: Um die Lokalisation der Proteinexpression von TCF1, TCF3, TCF4 und LEF1 zu ermitteln, wurde eine Immunfluoreszenzfärbung, sowohl auf proliferativem und sekretorischem Endometrium, als auch auf Dezidua parietalis und basalis, durchgeführt. Weiters wurde ein in vitro Zellkulturenmodell mit humanen endometrialen Stromazellen, bei welchen die Dezidualisierung durch die Stimulation mit cAMP, Östrogen und Progesteron über einen Zeitraum von drei bzw. sechs Tagen provoziert wurde, verwendet. Folglich wurde die Expression des aktivierten β-Catenin (ABC) und der Transkriptionsfaktoren TCF1, TCF3 und TCF4 mit Hilfe von Real-Time PCR analysiert.

Resultate: Die Immunfluoreszenzfärbung bestätigte die Anwesenheit von TCF1 und TCF4 in Kernen von Stromazellen sowohl im proliferativen und sekretorischen Endometrium, als auch in Dezidua parietalis und basalis, wobei eine Reduktion an positiven Signalen in Dezidua basalis entdeckt wurde. TCF3 hingegen war nur in Dezidua basalis sichtbar, während LEF1 durch positive Kernfärbung allein im proliferativen Endometrium manifestiert war. Mit Hilfe der Realtime PCR zeigten ABC, TCF3 und TCF4 eine leicht gesteigerte Expression bei Deziduazellen, die mit Östrogen und Progesteron behandelt wurden, hingegen die TCF1 Expression war bei cAMP stimulierten Zellen erhöht.

Schlussfolgerung: Durch dieses Projekt wurde die Mitwirkung vom canonischem Wnt-Signalweg während der Dezidualisierung im humanen Endometrium und Dezidua nachgewiesen.

Zusammenfassung (Englisch)

Background: Decidualization in human endometrium starts during the second half of the menstrual cycle and is a process, which describes the transformation of uterine lining, including the differentiation of endometrial stromal cells to decidual cells, vascular remodeling and migration of immune cells into the extracellular matrix. Various factors are pivotal for the correct order of events, such as ovarian steroid hormones estrogen and progesterone, as well as the interplay with cAMP. Additionally, the canonical Wnt pathway is ascribed to play an important role in decidualization. Since, there is not much information in this topic and some research areas remain untouched, this bachelor thesis is going to elaborate the location and expression of the key mediator β-catenin and transcription factors TCF1, TCF3, TCF4 and LEF1 in human endometrium and decidua.

Methods: To evaluate the localization of the expression of TCF1, TCF3, TCF4 and LEF1 immunofluorescence analysis was performed on proliferative and secretory endometrium, as well as decidua parietalis and decidua basalis. Furthermore, an in vitro cell culture model with human decidual stromal cells was utilized, in which decidualization was provoked through stimulation with cAMP, estrogen and progesterone over a time lapse of 3 and 6 days. Subsequently, the expression of activated β-catenin (ABC), just as TCF1, TCF3 and TCF4 were analyzed through real-time PCR.

Results: Immunofluorescence analysis confirmed the presence of TCF1 and TCF4 in the nuclei of stromal cells of proliferative and secretory endometrium, as well as decidua parietalis and basalis, whereas a reduction of positive signals was detected in decidua basalis. On the other hand, TCF3 was only visible in decidua basalis samples, and LEF1 was manifested in a positive staining solely in proliferative endometrium. By means of real-time PCR, ABC, TCF3 and TCF4 expression showed a slight increase in decidual stromal cells with estrogen and progesterone treatment, while TCF1 expression was high with cells influenced by cAMP.

Conclusio: With this project the participation of the canonical Wnt signaling pathway during decidualization in human endometrium and decidua was confirmed.