Titelaufnahme

Titel
Suchtprävention in der Schule. Was kann Schulsozialarbeit dazu beitragen?
Weitere Titel
Prevention of addiction at schools. What can social work at schools contribute?
AutorInnenBrozek, Antonia
GutachterCoulin-Kuglitsch, Johanna
Erschienen2017
Datum der AbgabeMärz 2017
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Sucht / Schule / Prävention / Jugendliche / Abhängigkeit / Schulsozialarbeit / Soziale Arbeit
Schlagwörter (EN)addiction / school / prevention / youth / social work
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die Arbeit mit dem Titel „Suchtprävention in der Schule. Was kann Schulsozialarbeit dazu beitragen?“ beschäftigt sich mit den Themen Sucht, Prävention und Schule. Ziel der Arbeit ist es, einen Überblick über Wissen und Methoden der Schulsozialarbeit zu geben um erfolgreiche Suchtprävention in Schulen leisten zu können. Der erste Abschnitt soll einen Überblick über das Thema Sucht geben. Die Ursachen der Suchtentstehung werden anhand von psychologischen, biologischen, soziologischen und multifaktoriellen Erklärungsansätzen dargestellt. Im Anschluss werden die gesetzlichen Besonderheiten beim Drogenkonsum Jugendlicher und spezielle Jugendsüchte erläutert. Der zweite Teil der Arbeit widmet sich der Zielgruppe der Jugendlichen. Es wird auf Besonderheiten dieser Lebensphase wie beispielsweise deren Entwicklungsaufgaben oder der besonderen Lebenswelt süchtiger und suchtgefährdeter Jugendlicher eingegangen. Abschließend handelt der dritte Teil der Arbeit vom Zusammenspiel zwischen Schule und Schulsozialarbeit. Hier wird auf die Schule als System und die Prävention als Grundlage der Sozialen Arbeit eingegangen. Zuletzt wird das methodische Herangehen der Schulsozialarbeit in der Suchtprävention an den zwei größten Methodenfeldern Einzelfallhilfe und soziale Gruppenarbeit analysiert. Diese Arbeit führt zu der Erkenntnis, dass Schulsozialarbeit durch umfangreiche Handlungskompetenz, Methodenvielfalt und Wissen bezüglich Sucht und der Lebenswelt Jugendlicher, einen wertvollen Beitrag zu Suchtprävention an Schulen liefern kann.

Zusammenfassung (Englisch)

This thesis, titled „Prevention of addiction at schools. What can social work at schools contribute?“, deals with the topics addiction, prevention, and schools. Aim of this paper is to provide an overview of social work knowledge and methods to successfully execute prevention of addiction at schools. The first section summarizes the topic addiction. Causes of addiction are explained with the help of psychological, biological, sociological, and multi-attribute models. Moreover, legal regulations of adolescent’s drug use and specific youth addictions are discussed. The second chapter of this paper is dedicated to the youth target group. Characteristics of this phase of life such as the development stage and the environment of youth addicts and adolescent at risk of addiction are analyzed. Last but not least the interaction between schools and social work is described in the third section. Schools are referred to as the system whereas prevention is described as the foundation of social work. Finally, individual case help and group work are analyzed as the two biggest methods of systematic approach of social work dealing with prevention of addiction. The finding of this thesis is that social work can be extremely valuable for prevention of addiction at schools. Three identified success factors are extensive decision-making and responsibility, a variety of methods, and knowledge about addiction itself as well as the environment of today’s youth.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 0 mal heruntergeladen.