Titelaufnahme

Titel
EIN SALUTOGENETISCHES HANDLUNGSMODELL - Die praktische Umsetzung der Salutogenese in der psychosozialen Arbeit mit Jugendlichen
Weitere Titel
A SALUTOGENETIC ACTION PLAN - The practical implementation of the salutogenetic mo- del in psychosocial work with adolescents
VerfasserJirsa, Thomas
Betreuer / BetreuerinKronberger, Gabriele
Erschienen2017
Datum der AbgabeMärz 2017
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Jugendliche / Salutogenese / Kohärenzgefühl / Psychosozial / Gesundheit
Schlagwörter (EN)Adolescents / Salutogenesis / Sense Of Coherence / Psychosocial / Health
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die vorliegende Bachelorarbeit beschäftigt sich mit Aaron Antonovskys Modell der Salutoge- nese und der möglichen Umsetzung in der psychosozialen Arbeit mit Jugendlichen. Die Ar- beit veranschaulicht, dass das Konzept durchaus in die Praxis der Sozialen Arbeit übertrag- bar ist. Zudem zeigt sich in der Ableitung praxisnaher Handlungsrichtlinien, dass die Saluto- genese als wertvoller Beitrag in der Profession gewertet werden kann.

Diese Arbeit ist eine theoriegeleitete Literaturarbeit. Im ersten Teil wird das Modell vorgestellt und in Verbindung zur Sozialen Arbeit gebracht. Danach folgen soziologische und entwick- lungspsychologische Betrachtungen der Lebensphase Jugend. Im letzten Teil wird ein salu- togenetischen Handlungsmodell für den Einsatz in der psychosozialen Arbeit mit Jugendli- chen abgeleitet.

Am Ende zeigt sich, dass die Handlungsrichtlinien Parallelen mit bereits anerkannten Kon- zepten der Sozialen Arbeit aufweisen. Demzufolge soll das salutogenetische Handlungsmo- dell nicht als neues eigenständiges Konzept betrachtet werden, sondern vielmehr als verei- nendes Dach der verschiedenen Ansätze unter dem Paradigma des Gesundheits-Krank- heits-Kontinuums.

Zusammenfassung (Englisch)

This bachelor thesis deals with Aaron Antonovskys salutogenetic model and possible ways of implementation in psychosocial work with adolescents. This work shows, that it it clearly possible to transfer the concept into social work practice. Furthermore the development of action guidelines demonstrates, that the salutogenetic model can be valued as an important contribution to the profession.

This work is literature-based. In the first part the model will be introduced and tied to social work, followed by sociological and developmental-psychologically contemplations of the ado- lescent life period. In the last part a salutogenetic action plan is deduced for the use in psy- chosocial work with adolescents.

The conclusion is that it becomes apparent, that action guidelines show similarities to already acknowledged concepts of social work. Therefore the salutogenetic model shall not be seen as a new independent concept, but as an unifying roof of different ideas under the paradigm of the salutogenetic health ease/dis-ease continuum.