Titelaufnahme

Titel
Von der Haltung der PädagogInnen gegenüber Eltern in Bezug auf den Eingewöhnungsprozess des Kindes in die Kinderkrippe
Weitere Titel
keiner vorhanden
VerfasserUnterhuber, Barbara
GutachterHover-Reisner, Nina
Erschienen2017
Datum der AbgabeMai 2017
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Eingewöhnung / Haltung / Kinderkrippe / Beziehungsdreieck / Professionelle Kompetenzen / themenzentriertes Interview / tiefenhermeneutische Textinterpretation nach Leithäuser und Volmerg (1979) / Eingewöhnungsprozess
Schlagwörter (EN)keine vorhanden
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit der Haltung von PädagogInnen gegenüber Eltern in Bezug auf den Eingewöhnungsprozess des Kindes in eine Kinderkrippe. Der erstmalige Eintritt in eine außerfamiliäre Bildungseinrichtung bringt nicht nur für das Kind gravierende Veränderungen mit sich sondern belastet oftmals auch Eltern.

Professionelle KrippenpädagogInnen schaffen deshalb eine Basis um vertrauensvolle Bezie-hungen zu den Eltern aufzubauen und Wege der gemeinsamen Zusammenarbeit zu finden. Demnach können Eingewöhnungsprozesse nur dann gelingend gestaltet werden, wenn also auch Eltern in dieser herausfordernden Situation miteinbezogen und von den Krippenpäda-gogInnen professionell begleitet werden.

Zielsetzung der vorliegenden Arbeit ist es, die Forschungsfrage, welche Haltung PädagogIn-nen gegenüber Eltern im Eingewöhnungsprozess des Kindes haben, zu beantworten. Aus diesem Grund werden drei leitfragengestützte Interviews mit PädagogInnen, welche in Kin-derkrippen tätig sind, einer tiefenhermeneutischen Textinterpretation nach Leithäuser und Volmerg unterzogen. Dabei wird deutlich, dass PädagogInnen Eingewöhnungsverläufe un-terschiedlich wahrnehmen und ihr Handeln meist nicht nach den Bedürfnissen der Eltern, die sich ebenfalls in einer sensiblen Phase befinden, ausrichten. Aus diesem Grund ist es be-deutsam, dass sich PädagogInnen zum einen Fachwissen über Eingewöhnungsprozesse aneignen, um Eltern professionell zu unterstützen und zum anderen lebensbegleitend und selbstreflexiv an ihrem Selbstbild arbeiten. Erst dadurch würde eine wertschätzende Haltung gegenüber Eltern zu Stande kommen.

Zusammenfassung (Englisch)

keine vorhanden