Titelaufnahme

Titel
Immobilienvermietung durch eine Privatstiftung an den Stifter oder an Begünstigte : Behandlung umsatz- und ertragsteuerlicher Gesichtspunkte
Weitere Titel
Rental of real estate by a private foundation to the founder or beneficiary Considerations on the aspects of income and value added tax
VerfasserHonek, Anita
Betreuer / BetreuerinApfelthaler, Gerda
Erschienen2017
Datum der AbgabeJuni 2017
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Unternehmerbegriff / Vorsteuerabzug / Einkunftsarten / Besteuerung
Schlagwörter (EN)definition of entrepreneur / input tax deduction / types of income / taxation
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Der österreichische Gesetzgeber führte im Jahr 1993 das Privatstiftungsgesetz (PSG) ein. Die Privatstiftung ist gerade bei der Vermögensplanung eine sehr bedeutende Rechtsform. Die steuerlichen Vorteile haben sich in den letzten 24 Jahren durch wiederholte Gesetzesänderungen jedoch verschlechtert.

Mehrfach sind im Wirtschaftsleben Privatstiftungen vorzufinden, die Immobilien an Stifter oder Begünstigte zur Nutzung überlassen. Häufig werden Wohnimmobilien durch eine Privatstiftung angeschafft, welche dann der Stifter oder der Begünstigte mietet.

Diese Bachelorarbeit befasst sich deswegen mit der Fragestellung der umsatzsteuerlichen Behandlung einer Nutzungsüberlassung einer von der Privatstiftung errichteten (Luxus) Wohnimmobilie an einen Begünstigten der Stiftung. Zuallererst werden die Bedingungen untersucht, die grundsätzlich vorliegen müssen, damit die Privatstiftung die Unternehmereigenschaft erlangen kann.

Dieses wird im nationalen Umsatzsteuerrecht und Unionsrecht analysiert. In weiterer Folge werden die Gegebenheiten, damit der Vorsteuerabzug aus den Errichtungskosten dem Steuerpflichtigen zusteht, erläutert. Ziel dieser Arbeit ist es, die teilweise abweichenden Meinungen von Schrifttum und Rechtsprechung aufzuzeigen.

Ein besonderes Augenmerk möchte ich im letzten Teil auf die ertragsteuerliche Behandlung der Privatstiftung werfen. Dabei soll der Leser, einen guten Überblick über die Besteuerung der Privatstiftung vermittelt bekommen.

Zusammenfassung (Englisch)

The Austrian legislature introduced the Private Foundation Act (PSG) in 1993. Private foundations are a very important legal form, particularly in asset planning. However, the tax advantages have worsened over the last 24 years due to repeated legal changes.

In the economy one encounters private foundations that leave real estate to the founder or beneficiary for their own use. Frequently housing estates are acquired by a private foundation, which then rented to the founder or the beneficiary.

This bachelor thesis is concerned with the problematic of the value added taxin the transfer of the right of use of a (luxury) residential property built by private foundations to a beneficiary of the foundation.

First and foremost, the required conditions are examined, which enable a private foundation to act as entrepreneur. This is considered in the context of National and European Union law. Subsequently, the required conditions are examined in order to deduct the input tax from the acquisition costs by the taxpayer. The aim of this thesis is to show the partly divergent opinions of literature and jurisprudence.

In the last part, I would like to pay particular attention to the income tax treatment of private foundations. The reader should get a good overview of the taxation of private foundations.