Titelaufnahme

Titel
Das Farb-Lasern. Die Koppelung der Verfahren Lasermarkieren und Inkjetdrucken
Weitere Titel
Color-Lasering. The combination of lasermarking and inkjetsystems
VerfasserPenkner, Marina
Betreuer / BetreuerinAbraham, Gerhard
Erschienen2014
Datum der AbgabeApril 2014
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Lasermarkieren / Inkjetdrucken / Tintenstrahldrucken / markSolid-Tinte / Farb-Lasern / Produktkennzeichnung
Schlagwörter (EN)Lasermarking / Inkjetsystems / markSolid-Color / Color-Lasering
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Obwohl die Lasertechnologie in der industriellen Produktkennzeichnung sehr fortgeschritten ist, gilt es noch Lücken zu schließen. Werkstoffe wie beispielsweise Aluminium und Emaille weisen durch ihre Materialeigenschaften nach der Bearbeitung mit dem Laser unzureichende Kontraste oder können nicht beschädigungsfrei beschriftet werden. Im Rahmen dieser Forschungsarbeit wird ein vollautomatischer Markiervorgang für jene Materialien entwickelt und auf Umsetzungsmöglichkeiten getestet. Dafür werden zwei Technologien verknüpft. Eine spezielle Tinte wird mittels Inkjet-Technologie auf Problemstoffe wie Aluminium und Emaille aufgetragen und anschließend mit dem Laser dauerhaft mit dem Material verbunden. Da dieses Lasermaterial bisher nur manuell und flächig aufgetragen werden konnte, musste der Überschuss an Farbe abgewaschen und entsorgt werden. Durch gezieltes Auftragen der gewünschten Markierung wird der Überschuss eliminiert und somit Zeit und Farbe gespart. Mit Tests bezüglich des Verhaltens und der Trocknungszeiten der Farbe, sowie in weiterer Folge durch einen Anwendungstest mit Inkjet und Laser, wird das Konzept als durchführbar bewiesen. Allerdings werden auch Probleme aufgedeckt, die nach weiterer Optimierung und Forschung verlangen.

Zusammenfassung (Englisch)

Though laser technology in relation to product labeling is very advanced there are still some gaps to fill. Raw materials like enamels and aluminums do show visible damages or do not have clear designations after laser process due to their material characteristics. The goal of this dissertation is to fully automate the labeling process for the materials mentioned above and to test the realization possibilities. To do so, a special ink is to be put on these raw materials using inkjet technology and is made permanent by using a laser system. As the color had to be applied manually as well as extensively so far, the surplus has to be disposed. The new procedure saves time and ink color through precise application of the markings. Tests concerning the color, their characteristics and dry time, further the use of an inkjet and a laser system prove the concept as practicable. While performing these tests, also some problems, that require further optimizations and research, were identified.