Bibliographic Metadata

Title
Der Warenverkehr mit Drittstaaten, insbesondere des Zollverfahrens 42xx und den Risiken zu diesem Verfahren
Additional Titles
The trade with third countries, particularly the customs procedure 42xx and the risks to this procedure
AuthorKopfer, Bianca
Thesis advisorHartmann, Natalia ; Konas, Elfriede
Published2014
Date of SubmissionJune 2014
LanguageGerman
Document typeBachelor Thesis
Keywords (DE)Abfertigung / Anmelder / Beförderung / Betrug/Betrugsfälle / Betrugsbekämpfung / Zentrales Verbindungsbüro / Drittstaat/Drittland / Einfuhrumsatzsteuer / Eurofisc / Europäisches Amt für Betrugsbekämpfung / Europäische Union / Frachtbrief / innergemeinschaftliche Lieferung / Mehrwertsteuer-Informationsaustauschsystem / Mitgliedstaat/Mitgliedsland / Multilaterale Kontrollen / Risiko- / Informations- und Analysezentrum / Risikoprofil / Zollverfahren 42xx / Tarifierung / Umsatzsteuer-Identifikations-Nummer / Versendung
Keywords (EN)customs clearance / declarer / transportation / fraud/frauds / fight against fraud / central liaison office / third country / import purchase tax / european network against VAT fraud / european anti-fraud office / European Union / waybill / tax liberating delivery / VAT Information exchange system / member state / multilateral controls / risk / information and analysis center / risk profile / customs procedures 42xx / tariffing / VAT identification number / sending
Restriction-Information
 _
Classification
Abstract (German)

In der vorliegenden Bachelorarbeit geht es darum, die Risiken im Hinblick auf die Einfuhr von Waren aus Drittstaaten in den zoll- und steuerrechtlich freien Verkehr mit mehrwertsteuerbefreiender Lieferung in einen anderen Mitgliedstaat aufzuzeigen.

Zu Beginn der Arbeit werden die gesetzlichen Grundlagen (EU-Recht und nationales Recht) dargestellt.

Anschließend erfolgt eine allgemeine Information des betreffenden Zollverfahrens, wie beispielsweise die Voraussetzungen, definierte Begriffe, der Ablauf und die Möglichkeiten.

Darauf folgen die Risikoindikatoren mit den Betrugsbekämpfungseinrichtungen bzw. Betrugsbekämpfungsinstrumenten in der EU und in Österreich.

Gestützt wird diese Arbeit mit Zahlen, Daten und Fakten. Es werden die Anzahl der Zollabfertigungen im Verfahren 42xx der letzten Jahre dargestellt. Zusätzlich werden die aufgedeckten Betrugsfälle und die bisherigen Maßnahmen aufgrund der Betrugsfälle erläutert.

Einen wichtigen Faktor dieser Arbeit stellen die Expertinneninterviews/Experteninterviews dar, die mit einer Expertin sowie einem Experten aus dem Amtsfachbereich des Zollamtes Wien und mit einem Experten aus der Zoll- und Steuerkoordination, Fachbereich für Zoll und Verbrauchsteuern, durchgeführt wurden.

Ein großes Anliegen war ebenfalls die Argumente der „Gegenseite“ darzustellen, aufgrund dessen wurde zusätzlich zwei Interviewpartner aus der Wirtschaft ausgewählt.

Abstract (English)

This bachelor thesis aims at showing the risks regarding the import of goods from third countries to the duty and tax free circulation with tax liberating delivery to another member state of the EU.

At the beginning of the paper the legal bases (EU law and national law) are shown.

Afterwards general information of the mentioned customs procedures is given, for example the requirements, defined terms, the process and the options.

This is followed by the risk indicators with the institutions to combat fraud and the instruments for the fight against fraud in the EU and in Austria.

This paper is supported by facts and figures. The number of customs clearances with the customs procedures 42xx of the recent years is depicted. In addition, the fraud cases and the measures taken so far on the grounds of these fraud cases will be explained.

Expert interviews that were conducted with experts of the customs office in Vienna and with an expert from the customs and tax coordination represent an important part of this paper.

One major concern was also to illustrate the arguments of the “opposing party”; therefore two interview partners from the industry sector were selected.