Titelaufnahme

Titel
Entwicklung und Konstruktion einer Garn Schneide Anlage
Weitere Titel
Development and construction of a yarn cutting machine
VerfasserDogan, Deniz
GutachterMatzner, Andreas
Erschienen2015
Datum der AbgabeFebruar 2015
SpracheEnglisch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Tufting / Prozessmanagement / Polyamide / Polyamid 6.0 / Recyling / Regeneration / Reibechtheit / Lichtechtheit / Eindrückverhalten / Faser / Fibrillen
Schlagwörter (EN)Tufting / Prozessmanagement / Polyamide / Polyamid 6.0 / Recyling / Regeneration / Reibechtheit / Lichtechtheit / Eindrückverhalten / Faser / Fibrillen
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Das Konzept von Magna Group hat das Ziel aus Abfällen neue Produkte zu erschaffen.

Das Projekt wandelt PA6.0 Abfälle in erstklassige Rohstoffe zur industriellen Weiterverarbeitung um. Dieser Abfall fällt in den Industrien immer als Nebenprodukt aus. Die Idee ist es den Abfallvorkommen zu reduzieren, in dem die Werkstoffe ins Deponien gesammelt werden um in den Produktionskreislauf zurückzuführen. Eine weitere Absicht von ist es mit den Kunden einen respektvollen Umgang mit der Umwelt Hand in Hand zu gehen. Es ist enorm wichtig heutzutage einen ökologischen Fußabdruck zu hinterlassen.

Meine Aufgabe ist es das Garn, welches Intern gesammelt wird zu dem Zustand zu bringen, welches in den Kreislauf hinzugefügt werden kann.

Daher ist es notwendig das Material PA 6.0, welcher auf eine Zylindrische Spulen umgewickelt ist, zu trennen.

Derzeit gibt es keine Anlage die das Material voneinander trennen soll. Es soll eine Anlage so konstruiert werden, sodass das Trennen der zwei Komponente wirtschaftlich und ökologisch macht.

Anschließend werden die getrennten Materialien separat wiederverwertet. Der Karton wird anderswertig verwertet und das PA 6.0 wird in Ebergassing Werk granuliert. Danach wird das Material PA 6.0 zu der Rohware Caprolactam zurückgeführt. Das Zurückgeführte Material, Caprolactam wird zuletzt wieder zum Garnmaterial wiederverarbeitet. Das wiederverwertete Garnmaterial wird auf verschiedene Qualitätsaspekte wie Reibechtheit, Lichtechtheit, Foggingverhalten etc. überprüft.

Zusammenfassung (Englisch)

The concept of Magna Group has the objective to create new products from waste.

This bachelor converts polyamide 6.0-waste in first class raw material for industrial processing. This waste is regenerated in the industries always as a second product. The idea is to reduce the waste deposits, and add this waste into the cycle of the production line of yarns.

Another purpose of this bachelor experience is to go with the environment of the world respectful. This can be changed only by hand in hand with our customers, and suppliers. It is extremely important to leave an ecological footprint today.

My job is to add the yarn waste to the circle life of polyamide 6.0, which is collected in our company.

Therefore it is necessary to share two materials, which polyamide is wrapped to a cylindrical coil.

Curently there is no system in Magna Ebergassing to separate this yarn waste from each other.

It should be create and design a system so that the separation of the two components makes economically and ecologically.

At the moment this two materials are used in different products. The carton is not recycled in our company. The next process is to granulate the yarn waste into small balls in our company. Afterward the PA6.0 granulate will be converted to caprolactam. The regenerated material, caprolactam is recently re-processed again for a new yarn material. The new yarn material will be also test for important quality standards like rub genuineness, light genuineness, fogtest etc.