Bibliographic Metadata

Title
Einfluss von Peritonealdialyselösungen auf die antimikrobielle Aktivität von Meropenem und Tobramycin bei Escherichia coli
Additional Titles
Impact of peritoneal dialysis fluids on the antimicrobial activity of Meropenem and Tobramycin on Escherichia coli
AuthorWrenger, Sarah
Thesis advisorDürschmied, Bernhard
Published2015
Date of SubmissionJune 2015
LanguageEnglish
Document typeBachelor Thesis
Keywords (DE)Peritonealdialyse / Peritonealdialyselösungen / Antimikrobielle Therapie / PD-assoziierte Peritonitis
Keywords (EN)Peritoneal dialysis / Peritoneal dialysis fluids / Antimicrobial therapy / PD-associated peritonitis
Restriction-Information
 _
Classification
Abstract (German)

Die Peritonealdialyse ist ein effektives Nierenersatzverfahren, das vor allem bei terminaler Niereninsuffizienz angewendet wird. Die Peritonealmembran dient dabei als Transportmembran, durch die harnpflichtige Stoffe und Wasser aus dem Blut in ein Dialysat diffundiert werden. Eine Komplikation die bei dieser Therapie auftreten kann ist die Infektion des Peritoneums. Peritonitiden sind die häufigste Ursache für einen Therapieabbruch bzw. einen Wechsel der Therapie auf Hämodialyse. Auch wenn die intraperitoneale Therapie erste Wahl ist, ist der Einfluss von Peritonealdialyselösungen (PDF) auf die Wirkung von Antibiotika weitgehend unbekannt. Diese Arbeit bearbeitet die Fragen, ob unterschiedliche Antibiotika in in vitro Versuchen in der gleichen PDF unterschiedliche Wirkungen aufweisen. Zudem wird die Wirkung von einem Antibiotikum in unterschiedlichen Lösungen getestet. Methode: Die bakterizide Wirkung von Meropenem und Tobramycin wurde in Dianeal®PDG4 © (1,36% Glucose), Physioneal®40 © (2,27% Glucose), Extraneal® © (75 g / 2000ml Icodextrin) und Nutrineal®PD4 © (1,1% Aminosäuren) getestet. Time Kill Curve Tests wurden gemacht und die Reduktion der CFU/ml der Antibiotika wurden für alle Lösungen berechnet und mit Two-Way ANOVA und Bonferroni posttets ausgewertet. Ergebnisse: Tobramycin zeigte eine deutlich erhöhte antimikrobielle Wirksamkeit im Vergleich zu Meropenem, unabhängig von der verwendeten PDF. Meropenem zeigte keine bakterizide Wirksamkeit und keine signifikanten Unterschiede innerhalb verschiedener PDF. Bei den Vergleichen von Tobramycin in verschiedenen PDF konnten signifikante Unterschiede festgestellt werde. Conclusio: Die Ergebnisse zeigen einen in vitro Einfluss von PDF auf die Wirkung von unterschiedlichen AB. Basierend auf ihnen sollten weitere Studien gemacht werden, da so die Therapie durch unterschiedliche Kombination von PDF und AB optimiert werden könnte.

Abstract (English)

Peritoneal dialysis is an effective renal replacement therapy, which is used primarily for end state renal disease. The peritoneal membrane is used as a transport membrane to filter waste molecules and water from the blood to a dialysate. One complication that can occur with this therapy is an infection of the peritoneum. Peritonitis is the most common cause for discontinuation of therapy or a change in therapy to hemodialysis. Although the intraperitoneal therapy is the first choice of drug administration, the influence of peritoneal dialysis solutions (PDF) on the effect of antibiotics is largely unknown. This work deals with the question whether different antibiotics in in vitro tests in the same PDF show different antimicrobial activities. In addition the efficacy of one AB in several PDF is tested. Methods: The bactericidal effect of meropenem and tobramycin was tested in Dianeal®PDG4© (1.36% glucose), Physioneal®40© (2.27% glucose), Extraneal®© (75g/2000ml icodextrin) and Nutrineal®PD4© (1.1% aminoacids). Time kill curve assays were made and the reduction of CFU/ml of the antibiotics were calculated for all solutions and compared with Two-Way ANOVA and Bonferroni posttets. Results: Tobramycin showed significantly increased antimicrobial efficacy compared to meropenem, regardless of the used PDF. Meropenem showed no bactericidal efficacy and no significant differences within various PDF. When Tobramycin was compared in several PDF, significant differences were detected. The results show an in vitro effect of PDF on the efficacy of different AB. Based on them, further studies should be made, since the therapy could be optimized by different combination of PDF and AB.

Stats
The PDF-Document has been downloaded 0 times.