Titelaufnahme

Titel
Präklinische Analyse nativer SOD und O2- Levels in der pädiatrischen Erkrankung Epidermolysis bullosa und Ableitung eines in vitro Wundheilungsmodels
Weitere Titel
Preclinical Analysis of Native SOD and O2- Levels in the Pediatric Disease Epidermolysis Bullosa and Deduction of an in vitro Wound Healing Model
AutorInnenMorgenbesser, Monika
Erschienen2015
Datum der AbgabeJuli 2015
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Epidermolysis bullosa / Wundheilung / ROS / Superoxid Dismutase
Schlagwörter (EN)Epidermolysis bullosa / Wound healing / ROS / Superoxide Dismutase
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Epidermolysis bullosa (EB) ist eine seltene und genetisch bedingte pädiatrische Hauterkrankung, bei welcher bereits nach leichten Berührungen Spaltbildungen in der Haut auftreten. Die betroffenen Patienten leiden häufig an chronischen Wunden, welche möglicherweise mit einem erhöhten lokalen ROS-Levels in Zusammenhang stehen. Die Superoxid Dismutase ist ein Enzym, welches die Reaktion von O2- zu H2O2 katalysiert und sich somit positiv auf die Wundheilung auswirken könnte.

Im Rahmen der vorliegenden präklinischen Pilotstudie wurde das Blut von zwei EB-Patienten untersucht und mit einer gesunden Kontrollgruppe verglichen. Hierdurch konnte gezeigt werden, dass EB-Patienten eine erhöhte Anzahl an Granulozyten und einen erhöhten NL Ratio aufweisen. Sie besitzen allerdings niedrigere O2- Levels in nativen und PMA stimulierten Vollblutbedingungen. Überraschend war, dass ein erhöhtes Superoxid Dismutase Level detektiert werden konnte, jedoch war die Aktivität des Enzyms deutlich reduziert. Im Gegensatz wurde jedoch keine systemische Erhöhung des oxidativen Stress Levels festgestellt. Zusätzlich wurde ein neues ROS abhängiges in vitro Wundheilungs-modell entwickelt, mit welchem es in Zukunft möglich sein wird den Effekt der Superoxid Dismutase auf die Wundheilung besser untersuchen zu können.

Zusammenfassung (Englisch)

Epidermolysis bullosa (EB) is a pediatric orphan skin disease caused by various genetic mutations leading to skin blistering after slight contact. The affected patients thus often suffer from chronic wounds which are assumed being connected with locally elevated ROS levels. The Superoxide Dismutase is an enzyme which catalyzes the reaction of O2- to H2O2 and therefore may have positive effects in the process of wound healing.

In the present pre-clinical pilot study the blood of two EB-patients was analyzed and compared with a healthy control group. It could be shown that EB-patients have an increased number of granulocytes and an increased NL ratio. However, EB-patients show lower O2- levels in native and PMA induced whole blood conditions. Surprisingly it could be unveiled, that EB-patients show an increased Superoxide Dismutase level, but the enzyme however was marked by lower catalytic activity. However the systemic oxidative level was thereby not increased. Additionally, a novel ROS dependent in vitro wound healing model could be derived, which may prospectively enable to better investigate the effects of Superoxide Dismutase on wound healing.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 0 mal heruntergeladen.