Titelaufnahme

Titel
Numerische Aberrationen in CHO-Zelllinien bei längerer Kultivierungsdauer : Vergleich von mehreren CHO-Zelllinien
Weitere Titel
Numeric aberrations in CHO-cell-lines during long term cultivation Comparison of some CHO-cell-lines
VerfasserMiladinovic, Hristina
GutachterSeper, Helena
Erschienen2016
Datum der AbgabeJuni 2016
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)CHO-Zellen / CHO-K1 / CHO-S / Chromosomale Umlagerungen / Metaphase-Spread / Numerische Aberrationen
Schlagwörter (EN)CHO-cells / CHO-K1 / CHO-S / Chromosomal rearrangements / Metaphase-spreading / Numeric aberrations
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Chinese Hamster Ovary Zellen (CHO-Zellen) gehören zu den wichtigsten Zellfabriken für die umfangreiche Herstellung von rekombinanten Proteinen in der Biopharmaindustrie. Die therapeutischen Proteine haben einen hohen Stellenwert in der Behandlung von verschiedensten Krankheiten. Der chinesische Hamster, C. griseus, hat einen Karyotyp von 22 Chromosomen, wovon die unterschiedlichen Sub-Zelllinien jedoch abweichen. Dies liegt an der genomischen Instabilität, welche bis heute nicht vollständig untersucht und aufgeklärt wurde. Ein besonderes Augenmerk ist jedoch auch auf die numerischen Aberrationen und die auftretende Polyploidie zu legen, welche vor allem verstärkt bei längerer Kultivierungsdauer auftreten und Einfluss auf die Produktionsrate der Zellen haben. Diese fällt in Folge der genomischen Instabilität ab und diese sind nicht mehr effizient für die Herstellung von therapeutischen Proteinen zu nutzen. Es ist von großer Bedeutung ein größeres Wissen über die Umlagerungen zu erlangen, um qualitativ hochwertige Zelllinien für die Produktion zu selektieren und etablieren. Das Department für Biotechnologie (DBT) der Universität für Bodenkultur (BOKU) Wien widmet sich diesem Forschungsfeld und beschäftigt sich mit zahlreichen Studien über das Auftreten von chromosomalen Rearrangements bei einer Kultivierungsdauer von sechs Monaten. Mit Hilfe einer mitotischen Anreicherung der CHO-Zelllinien wurde eine Herstellung von Metaphasespreads zu fünf verschiedenen Zeitpunkten ermöglicht, die anschließend mikroskopiert wurden. Anschließend wurde eine Statistik über die Veränderung der Chromosomenzahl bei einer längeren Kultivierungsdauer erstellt. Diese Bachelorarbeit beschäftigt sich mit der ermittelten Chromosomenanzahl von drei verschiedenen Zelllinien, CHO-K1 8mM, CHO-K1 0mM und CHO-S. Die statistische Analyse wies in zwei der drei Zelllinien wider Erwarten eine Stabilität während der längeren Kultivierungsdauer nach, in einer der Zelllinien jedoch Instabilität.

Zusammenfassung (Englisch)

Chinese hamster ovary cells (CHO-cells) are one of the most important production cell lines for recombinant proteins for biopharmaceutical companies. The protein therapeutics play an important role in therapy for many diseases. The original hamster, C. griseus, has a karyotype of 22 chromosomes from which the sub-cell lines differ. The reason is the chromosomal instability which is not well-understood yet at all. In this study, the attention was focused on the numeric aberrations and polyploidy which emerge during long term cultivation and has an impact on the production rate of CHO-cells. Because of chromosomal instability the cells are not able to produce recombinant proteins in high quantities. A well understanding about chromosomal rearrangements is important to base appropriate cell-lines for production of recombinant proteins. The Department of Biotechnology, University of Natural Resources and Life Sciences Vienna, is concerned with research on chromosomal rearrangements over a six months’ cultivation. By use of accumulation of mitotic CHO-cells a preparation of metaphase spread-slides at five time points was possible. The slides could be analyzed and statistical analyses about the changes in number of chromosomes over time were made. This thesis deals with the chromosome number of three CHO-cell lines CHO-K1 8mM, CHO-K1 0mM und CHO-S. From statistical analysis a statement about the stability or instability of CHO-cell lines during cultivation was made. In two of three cell-lines stability was proven, in one of three cell-lines instability was proven.