Bibliographic Metadata

Title
Ermittlung der Standzeit eines Bohrwerkzeuges basierend auf verschleißbedingten Messdaten
Additional Titles
Life time evaluation of a drilling tool based on wear related measurement data
AuthorSchrotta, Florian
Thesis advisorUnterweger, Udo
Published2016
Date of SubmissionJuly 2016
LanguageGerman
Document typeBachelor Thesis
Keywords (DE)Bohren / Einlippenbohren / Tieflochbohren / Standzeit / Standbedingungen / Standzeitversuch / Kraftaufzeichnung / Verschleiß / Verschleißaufzeichnung / Verschleißmessung / Verschleißmessdaten
Keywords (EN)drilling / deep hole drill / lifetime / lifetime parameters / lifetime experiment / force measurements / wear / wear measurements / wear measurement data
Restriction-Information
 _
Classification
Abstract (German)

Die Robert Bosch AG ist ein weltmarktführendes Unternehmen in der Automobilindustrie, welches in den Produktionsprozessen stets am neusten Stand der Technik ist. Um diesen Status zu halten werden laufend Tests und Versuche zur Verbesserung dieser Prozesse durchgeführt. Eine besondere Herausforderung stellt das Tieflochbohren mit Einlippenbohrer dar. Da diese Bohrungen in einem Arbeitsschritt gefertigt werden, spielt die Qualität eine besondere Rolle. Bei diesem spanenden Fertigungsverfahren ist die Bohrungsoberfläche der wichtigste Prozessparameter, da diese nicht mehr nachbearbeitet wird.

Diese Bohrungen müssen einem Druck von 2200 bar standhalten und dürfen keine Risse aufweisen, da es sonst zum Bruch des Bauteiles kommen kann.

Aufgrund der Annahme, dass sich die Bohrungsoberfläche, das Gefüge, der Schneidkantenversatz und die auftretende Kraft sich pro verfahrenen Bohrungsmeter verschlechtern, wurde aus Qualitätsgründen eine reduzierte Standzeit verwendet.

Um Werkzeugkosten zu reduzieren wurde ein Standzeitversuch durchgeführt, der über direkte und indirekte Messmethoden den Einlippenbohrers beurteilt. Ziel war es die doppelte Standzeit zu erreichen.

Die Ergebnisse dieser Tests zeigen, dass es möglich ist die Standzeit zu verdoppeln. Mehrere Versuchsreihen können genauere Informationen zu dem tatsächlichen Standzeitende geben.

Abstract (English)

Robert Bosch AG is a world market leader in the automotive industry, who is always on the last state in production process. To keep this status maintained the company is continuously testing and improving their processes. In particular, the process of deep hole drilling, which is one of many challenges. The reason for that is that deep hole drilling is done in one step. In this manufacturing process the quality of the hole is the main parameter, because there is no machine finishing.

The drill hole needs to hold a pressure of 2200 bar and to ensure there are no cracks in the component as these cracks can lead to a failure during its application.

To assess the drill hole quality, microstructure, cutting edge step and the accrued forces are declining the more drill meters are made, the lifetime of the deep hole drill is reduced.

To reduce costs a life time test of the drill was made with direct and indirect measurement methods evaluated. The aim of the test was to see if that the doubled life time is possible.

The results of this tests show, that the life time can be doubled but more tests need to be done to confirm the results.