Titelaufnahme

Titel
Zytokinsekretion von PBMCs nach Co-Kultur mit humanen Mesenchymalen Stromazellen, die mit Zellkulturmediumzusätzen aus Blutplättchen behandelt wurden
Weitere Titel
Cytokine Secretion by PBMCs following a Co-Culture with Human Mesenchymal Stromal Cells treated with Platelet-Based Culture Supplements
VerfasserPlawecki, Kathrin
Erschienen2016
Datum der AbgabeSeptember 2016
SpracheEnglisch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Mesenchymale Stromazellen / periphere mononukleäre Blutzellen / fetales Rinderserum / humanes Blutplättchenlysat / Inaktivierung von Pathogenen
Schlagwörter (EN)mesenchymal stromal cell / peripheral blood mononuclear cell / foetal bovine serum / human platelet lysate / pathogen inactivation
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Mesenchymale Stromazellen (MSCs) können, mit Hilfe ihrer immunomodulierenden Eigenschaften, die Proliferation peripherer mononukleärer Blutzellen (PBMCs) hemmen, indem sie Zytokine ausschütten. In dieser Bachelorarbeit wurden MSCs mit drei verschiedenen Zellkulturmediumzusätzen behandelt: fetales Rinderserum (FBS), flüssiges (PIPL) und gefriergetrocknetes (FROST) humanes Blutplättchenlysat (hPL). Die verwendeten Lysate waren nicht mehr zur Anwendung am Menschen geeignet und darin befindliche Pathogene wurden inaktiviert. Um die immunomodulierenden Eigenschaften von MSCs zu analysieren, wurden die Zellen mit PBMCs in „mixed lymphocyte reaction (MLR) assays“ co-kultiviert.

MSCs konnten die Proliferation von PBMCs signifikant hemmen, sofern diese mit PIPL (38.67 ± 3.84 %; p ≤ 0.001, n = 12) oder FROST Medium (31.9 ± 3.12 %; p ≤ 0.01, n = 12) behandelt wurden, jedoch nicht bei Verwendung von FBS Medium (13.85 ± 11.14 %). Außerdem wurde in FBS Medien eine höhere Zytokinkonzentration verzeichnet als in PIPL oder FROST Medien. Diese Fakten lassen vermuten, dass FBS pro-inflammatorische Substanzen enthält, welche den Grad der Entzündung steigern. Zwischen den beiden hPLs konnten keine signifikanten Unterschiede gefunden werden, weshalb sich FROST für großräumige Anwendungen genauso gut eignet wie PIPL.

Zusammenfassung (Englisch)

Mesenchymal stromal cells (MSCs) are described to be immunomodulatory and therefore, have the ability to suppress peripheral blood mononuclear cells (PBMCs) by cytokine secretion. In this thesis, MSCs were treated with three different types of culture medium supplements: foetal bovine serum (FBS), expired pathogen inactivated human platelet lysate (PIPL), and expired freeze-dried pathogen inactivated human platelet lysate (FROST). To analyse the effects on the immunomodulatory capabilities of MSCs, the cells were co-cultured with PBMCs in mixed lymphocyte reaction (MLR) assays.

A significant suppression of PBMC proliferation was observed in PIPL (38.67 ± 3.84 %; p ≤ 0.001, n = 12) and FROST medium (31.9 ± 3.12 %; p ≤ 0.01, n = 12), but not in FBS medium (13.85 ± 11.14 %). However, higher cytokine levels were obtained when FBS medium was used compared to media with human platelet lysate (hPL) supplements, indicating FBS to contain pro-inflammatory molecules, which increase the inflammatory status. There were no significant differences observed between the two hPL media, suggesting FROST to be as suitable as PIPL for large-scale uses.