Titelaufnahme

Titel
Die Grundstücksvermietung an Angehörige
Weitere Titel
land lease to relatives
AutorInnenStockinger, Diana
GutachterStachna, Markus
Erschienen2017
Datum der AbgabeJuni 2017
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Fremdüblichkeit / ertragsteuerliche Liebhaberei / Werbungskosten / Abgabenbetrug
Schlagwörter (EN)arms length terms / income tax hobby / advertising costs / tax fraud
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Arbeit beschäftigt sich mit der Vermietung von Grundstücken an Angehörige in Österreich. Eingangs wird auf die Definition des Angehörigen eingegangen. In weiterer Folge wird erörtert wie ein Vertrag zwischen Angehörigen zu erfolgen hat. Insbesondere wird in diesem Zusammenhang auf die Fremdüblichkeit eingegangen, d.h. in welchen Fällen ein Vertrag zwischen Angehörigen als fremdüblich anzusehen ist und in welchen Fällen nicht. Hierbei werden auch Beispiele aus der Rechtsprechung erwähnt.

Weiters wird auf die Werbungskosten im Zusammenhang mit der Vermietung eingegangen. Dieses Kapitel beschäftigt sich damit, inwieweit Werbungskosten im Rahmen mit der Vermietung geltend gemacht werden können. Anschließend wird in dieser Arbeit erklärt, inwiefern ertragsteuerliche Liebhaberei bei der Vermietung vorliegen kann und wie eine derartige Liebhaberei von der Abgabenbehörde geprüft wird.

Abschließend wird auf den Abgabenbetrug gemäß § 39 FinStrG eingegangen. Hierbei wird erklärt, ab wann ein solcher vorliegt und welche Konsequenzen ein Abgabenbetrug mit sich zieht.

Zusammenfassung (Englisch)

This thesis deals with the lease of land to relatives in Austria. Starting point is the definition of the relatives. Subsequently the correct establishment of a contract between relatives is discussed and described. Particularly in this context the foreign habitualness is debated, i.e. the cases in which a contract between relatives is to be regarded as a foreign habit practice and in which cases not. This includes examples of the case-law mentioned.

Furthermore the advertising costs are described in connection with the lease. This chapter deals with the extent to which advertising costs in the frame with the rental can be claimed. Subsequently this thesis explains how an income taxable hobby in the lease may exist and how such a hobby is proofed by the tax authority.

Finally, the tax fraud in accordance with § 39 FinStrG is explored. This explains when such a fraud is present and the following consequences of a tax fraud.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 0 mal heruntergeladen.