Titelaufnahme

Titel
Verrechnungspreise - : Ein Überblick über die aktuelle Rechtslage unter Einbeziehung der Sichtweise der OECD (BEPS)
Weitere Titel
Transfer Pricing - Survey of the current legal status with a special reference to the OECD´s point of view (BEPS)
VerfasserWallner, Mathias
Betreuer / BetreuerinStachna, Markus
Erschienen2017
Datum der AbgabeJuni 2017
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)BEPS-Projekt / Fremdvergleichsgrundsatz / Juristische Doppelbesteuerung / OECD-Musterabkommen (OECD-MA) / Primärberichtigung / Sekundärberichtigung / Verrechnungspreis / Völkerrecht / Verrechnungspreisdokumentation / Wirtschaftliche Doppelbesteuerung
Schlagwörter (EN)BEPS-Project / Arm`s length principle / Juridical double taxation / OECD Model Tax Convention / Primary adjustment / Secondary adjustment / Transfer price / Law of nations / Transfer Pricing Documentation / Economic double taxation
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Arbeit soll es zuallererst ermöglichen, dem Leser einen raschen und guten Überblick über die aktuelle nationale und internationale Rechtslage bzw Rechtsgrundlage im Bereich der internationalen Verrechnungspreise zu verschaffen. Dabei soll gleichzeitig der Blickpunkt auf die Sichtweise der OECD anhand des von ihr ausgearbeiteten BEPS-Projekts gerichtet werden.

Angefangen mit einer kurzen Einführung über die Wichtigkeit der internationalen Verrechnungs-preise im Rahmen einer in ihrem globalen Verflechtungspotential stetig steigenden Weltwirtschaft und dem durch die G20-Staaten angestoßenen internationalen (BEPS-)Projekts der OECD, führt diese Arbeit bis zu einer im Abschluss zu findenden kurzen und kritischen Auseinandersetzung mit der aktuellen Rechtslage, welcher den Verlauf dieser Arbeit abrunden soll. Zwischenzeitlich wird der Fokus insbesondere auf die für Verrechnungspreise einschlägigen (völkerrechtlichen) Normen des OECD-Musterabkommens sowie auf die Notwendigkeit, diese in nationales Recht zu transformieren, eingegangen. Hauptthema dieser Arbeit ist die Darstellung der Verrechnungspreis-thematik im Kontext des internationalen Steuerrechts und der nationalen Steuergesetzgebung, wobei auch bestehende nationale und internationale Auslegungshilfen, wie beispielsweise die OECD-Verrechnungspreisleitlinien oder die VPR 2010, nicht zu kurz kommen durften, um die Rechtslage in ihrer Gesamtheit abzubilden. Als Nebenthema wurde spezielles Augenmerk auf die für internationale Verrechnungspreise relevanten verfahrensrechtlichen Bestimmungen der Bundesabgabenordnung gelegt. Wie in der vorliegenden Arbeit beschrieben, kommt dem auf Grundlage des Aktionspunktes 13 des BEPS-Projekts umgesetzten Verrechnungspreis-dokumentationsgesetz (VPDG) insofern besondere Bedeutung zu, als es doch Anlass dafür gibt, an der national-rechtlichen österreichischen Umsetzung der internationalen Verrechnungspreis-thematik zu Zweifeln, wie zum Abschluss dieser Arbeit in der eigenen Meinung noch näher erläutert werden wird.

Zusammenfassung (Englisch)

First and foremost the purpose of this thesis is to give the reader a quick but detailed overview about the current national and international legal status in the area of transfer pricing. It is also intended to put the focus on the BEPS-Project, elaborated by the OECD.

In doing so, it starts with a short introduction, which comments on the importance of international transfer pricing in conjunction with a continuously rising global economy and the BEPS-Project, which was first initiated by the G20, and ends with a critical analysis about the current national but also international legal status. Thereby the focus remains on examining the OECD Model Tax Convention on Income and on Capital and to demonstrate the importance to transform those norms under international law into national tax law. Therefore the main focus of this thesis is the analysis of the subject of transfer pricing from an international and national legal point of view, which includes not only the codified law, but also „soft law“ such as the the OECD Transfer Pricing Guidelines for Multinational Enterprises and Tax Administrations or the VPR 2010.

The secondary focus lies on the national procedural law and the demonstration of the necessity of those norms compared to the subject of international transfer pricing. Finally, there will be a critical examination of the „Verrechnungspreisdokumentationsgesetz (VPDG)“, which is based on Action 13 of the OECD`s BEPS Action Plan, because from my point of view this very law is the reason to reconsider the national legal status in the matter of transfer pricing.