Titelaufnahme

Titel
Child Abuse due to the Belief in Spirit Possession and Witchcraft
Weitere Titel
Child Abuse due to the Belief in Spirit Possession and Witchcraft
VerfasserAhorn, Victoria Magdalena
GutachterBaum-Breuer, Elizabeth
Erschienen2017
Datum der AbgabeJuni 2017
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Glaube an Geister und Hexerei / Besessenheit / Kindesmissbrauch / Kindeswohl / Soziale Arbeit
Schlagwörter (EN)Belief in Spirit Possession and Witchcraft / Possession / Child Abuse / Safeguarding Children / Social Work
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Bachelorarbeit über "Kindesmissbrauch aufgrund des Glaubens an Geister und Hexerei“ zeigt Aspekte auf, die von hoher Bedeutung sind, wenn es um Kindeswohlgefährdungen geht. Diese sind dadurch entstanden, dass Kinder angeschuldigt werden, besessen zu sein beziehungsweise als Hexen gebrandmarkt werden. Die Arbeit bietet einen Einblick in eine Materie, welche im österreichischen Sozialarbeiter und Sozialarbeiterinnen Diskurs weitläufig unbekannt ist und fördert eine allgemeine Wissensgrundlage bezüglich der Thematik.

Die Bachelorarbeit konzentriert sich auf die Beantwortung folgender Forschungsfrage: "Warum ist das Bewusstsein, dass Kindesmissbrauch aufgrund des Glaubens an Geister und Hexerei stattfindet, wichtig für die Soziale Arbeit in Österreich?"

Die Überzeugung, dass Kinder von bösen Geistern besessen werden können, führt zu zahlreichen schrecklichen Fällen von Kindesmissbrauch rund um den Globus. Kinder werden beschuldigt, die Fähigkeit und die Macht zu haben, andere zu verhexen und ihnen wird vorgeworfen an Unglück, Krankheit und Misserfolg schuld zu sein. Um die Geister auszutreiben, findet ein Ritual statt, welches von der Anwendung von physischer und psychischer Gewalt nicht zurückschreckt.

Wogleich die Thematik in Europa nicht weit verbreitet ist, ist es dennoch wichtig diese Form der Kindesmisshandlung zu kennen um ihr vorbeugen zu können und um sie zu bekämpfen.

Zusammenfassung (Englisch)

This bachelor thesis on “Child Abuse due to the Belief in Spirit Possession and Witchcraft" gathers important aspects for safeguarding children and young people from abuse linked to the accusation of spirit possession and witchcraft.

The purpose of this thesis is to offer a general idea on a topic that is widely unknown in the Austrian social work discourse.

During the course of this bachelor thesis I concentrated on the following research question: “Why is being aware of child abuse linked to the accusation of spirit possession and witchcraft important for the social work profession in Austria?”

The belief that children and young people might be possessed by evil spirits, and that they practice witchcraft, has led to numerous dreadful cases of child abuse around the globe. The believers may think that the accused children and young people have the ability and the power to bewitch others and so they blame misfortune, ill success and diseases on them. In order to cast out the spirits a ritual has to take place, sometimes by violent means.

In conclusion, it is evident that the issue isn’t widespread in Europe at the moment, but in order to tackle the risk, it is important to know that this form of abuse occurs. Only then can it be prevented and dealt with appropriately.