Titelaufnahme

Titel
Die endotheliale Stickstoffmonoxid- Synthase und ihre Rolle in der Gefäßtonusregulation
Weitere Titel
The endothelial nitric oxide synthase and its role in vascular tone regulation
AutorInnenGartner, Julia
Erschienen2017
Datum der AbgabeJuni 2017
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Endothel / endotheliale Dysfunktion / Stickstoffmonoxid / Stickstoffmonoxid-Synthase
Schlagwörter (EN)endothel / endothelial dysfunction / nitric oxide / nitric oxide synthase
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Das Endothel ist die innerste Schicht der Gefäße und übernimmt eine wichtige Funktion in der Gefäßtonusregulation. Die polygonalen Endothelzellen bilden die Verbindung zwischen dem Blutstrom und den glatten Muskelzellen der Gefäße. Sie übernehmen eine Vielzahl an Funktionen. Dazu gehören zum Beispiel die Einwirkungen auf die Thrombozyten- & Leukozytenadhäsion und –aggregation und auf die Angiogenese. In den Endothelzellen gibt es die endotheliale Stickstoffmonoxid-Synthase die Stickstoffmonoxid produziert und freisetzt. Diese Freisetzung wirkt auf die glatten Muskelzellen und führt zu einer Vasodilatation der Gefäße. Bei einem jungen, gesunden Menschen ist die Produktion von Stickstoffmonoxid in einem ständigen Gleichgewicht das dadurch zustande kommt, da alle Faktoren gut zusammenspielen. Ist dieses Gleichgewicht gestört, kann es zu einer endothelialen Dysfunktion kommen, deren Folgen die Entstehung der Atherosklerose ist. Viele Faktoren können sich auf die endotheliale Stickstoffmonoxid-Synthase auswirken. Es gibt Faktoren die einerseits die Aktivität steigern können, wie etwa Östrogen, Insulin oder shear stress. Andererseits haben vor allem Adipositas, Rauchen oder Hypertonie negative Auswirkungen auf die Stickstoffmonoxid-Produktion.

In dieser Arbeit werden diese Punkte als kleiner Überblick dargestellt und das Endothel im Allgemeinen und in seinen Funktionen beschrieben. In weiteren Punkten wird näher auf die endotheliale Stickstoffmonoxid-Synthase eingegangen und beschrieben wie die Regulation funktioniert, sowie die Einflussfaktoren näher erläutert. Als Folge negativer Einflussfaktoren wird schließlich die endotheliale Dysfunktion kurz beschrieben und deren Nachweismethoden wie die flow-mediierte Dilatation und die postocclusive reaktive Hyperämie werden kurz dargestellt.

Zusammenfassung (Englisch)

The endothelium is the inner layer of vessels and assumes an important function in vascular tone regulation. The polygonal endothelial cells represent the connection between the blood stream and the smooth muscle cells of the vessels. They adopt a variety of functions. These include, for example, the effects on thrombocyte, leukocyte adhesion, aggregation and on angiogenesis. In endothelial cells is the endothelial nitric oxide synthase which produces and releases nitric oxide. This release acts on the smooth muscle cells and leads to vasodilatation of vessels. In a young, healthy person, the production of nitric oxide is in a constant equilibrium, because all factors are in a good interaction. If this equilibrium is disturbed, endothelial dysfunction can occur and the consequence is atherosclerosis. Many factors can affect endothelial nitric oxide synthase. On the one hand, there are factors that can increase the activity, such as estrogen, insulin or shear stress. On the other hand, obesity, smoking or hypertension have a negative effect on nitric oxide production.

In this thesis these points are presented as a small overview. Endothelium in general and its functions are described. Further details on the endothelial nitric oxide synthase are given and how the regulation works, as well as the influencing factors are explained in more detail. Finally, endothelial dysfunction is described briefly, as well as the atherosclerosis and its detection methods such as the flow-mediated dilatation and the postocclusive reactive hyperemia.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 0 mal heruntergeladen.