Titelaufnahme

Titel
Notfallpläne für den Krisen- und Katastrophenfall von Rettungs- bzw. Hilfsorganisationen in Wien
Weitere Titel
Emergency plans for the crisis and disaster of rescue and relief organizations in Vienna
AutorInnenSchwarz, Bernhard
GutachterLobnig, Hubert ; Dahlvik, Julia
Erschienen2017
Datum der AbgabeJuni 2017
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Führen im Krisen und Katastrophenfall / Großschaden / Krisen und Katastrophenmanagement / Sonderschadenslagen / Notfallpläne
Schlagwörter (EN)Perform in crisis and catastrophe / catastrophe loss / Crises and disaster management / Special incidents
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Krisen und Katastrophenmanagement und damit verbunden Notfallpläne und Vorbereitungen für den Krisenfall, sind gerade in der derzeitigen Sicherheitslage essentielle Thematiken. Diese Forschungsarbeit hat sich das Ziel gesetzt die Notfallpläne, Strukturen und Standard Operating Procedure zur Bewältigung von Krisen- und Katastrophenschadenslagen bei Rettungs- und Hilfsorganisationen in Wien zu untersuchen und darzustellen. Dabei lag das Hauptaugenmerk auf die Einlaufstellen, SOPs, Führungskräfte, Hilfseinheiten und Ressourcen und das Qualitätsmanagement im Krisen und Katastrophenmanagement. Zu Beginn der Arbeit wir neben einer Begriffsdefinition von Krise und Katastrophe, die Geschichte des Katastrophenhilfsdienstes in Wien und dessen gesetzliche Grundlagen dargestellt. Im Mittelteil der Arbeit, wurde das Staatliche Krisen und Katastrophenmanagement, Einsatzführung und der Aufbau und die Funktion von Einsatzstäben behandelt. Der zweite Teil der Arbeit beschäftigt sich mit der Auswertung der empirischen Forschung. Für die Informationsgewinnung wurden fünf leitfadengestützte Experteninterviews durchgeführt, welche mittels qualitativer Inhaltsanalyse nach Meuser/ Nagel ausgewertet wurden. Als Ergebnis der Forschungsarbeit konnten unterschiedliche Einlaufstellen, Notfallpläne, Strukturen und SOPs analysiert und dargestellt werden. Im Wesentlichen verfügen alle untersuchten Organisationen über Notfallpläne, Strukturen, Ressourcen und SOPs. Teilweise konnten Synergien und gemeinsame Vorgangsweisen analysiert und ausgewertet werden. Krisen- und Katastrophenmanagement baut auf viele Strukturen und Ressourcen auf, welche für den Einsatzfall laufend evaluiert, beübt und vorbereitet werden müssen.

Zusammenfassung (Englisch)

Crises and disaster management, and related emergency plans and preparations for the crisis, are essential issues in the current security situation. The aim of this research work is to investigate and present the emergency plans, structures and standard operating procedures for the management of crises and disasters in rescue and relief organizations in Vienna.

The main focus was on the enemies, SOPs, managers, auxiliary units and resources, as well as quality management in crisis and disaster management.

At the beginning of the work we presented a conceptual definition of crisis and catastrophe, the history of the disaster relief service in Vienna and its legal foundations. In the middle of the work, the state crises and catastrophe management, deployment management and the structure and function of crisis organisation were treated.

The second part deals with the evaluation of empirical research. Five information-driven expert interviews were carried out for information retrieval, which were evaluated by means of qualitative content analysis according to Meuser / Nagel.

As a result of the research, different infeed sites, emergency plans, structures and SOPs could be analysed and presented. In essence, all the organizations investigated have emergency plans, structures, resources and SOPs. In some cases, synergies and joint procedures could be analysed and evaluated.

Crisis and disaster management is based on many structures and resources that have to be evaluated, practiced and prepared for the application.