Titelaufnahme

Titel
Zugangsbarrieren zum Gesundheitssystem
Weitere Titel
Access barriers to the health system
VerfasserKis, Verena
Betreuer / BetreuerinKolland, Franz
Erschienen2016
Datum der AbgabeMärz 2016
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)nicht-Versicherte / Sonderklasse / gesundheitliche Ungleichheiten / rechtliche Aspekte / Mehrklassenmedizin
Schlagwörter (EN)from the perspective of social work / which divergences are there concerning the access to stationary medical care in viennese hospitals ?
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Welche Divergenzen ergeben sich aus Sicher der Sozialen Arbeit betreffend dem

Zugang zu stationärer medizinischen Versorgung in Krankenhäusern in Wien?

Aufgrund dieser Fragestellung geht unsere Arbeit auf verschiedene Themen ein: Beispielsweise

die allgemeine gesundheitlichen Ungleichheit und den Zusammenhang zwischen

dem sozialen Status und dem Gesundheitszustand mitsamt den verschiedene Zugangsbarrieren

zum Gesundheitssystem ein. Darauf aufbauend wird auf das Recht der

medizinischen Versorgung eingegangen und sich dabei allgemein die verschiedenen

Versicherungsklassen auseinandergesetzt. Im letzten Abschnitt des literarischen Teils

werden intensiver nicht-versicherte Personen behandelt und versucht diese Gruppe zu

charakterisieren.

Im anschließenden empirischen Abschnitt unserer Arbeit werden zwei Interviews mit ExpertInnen

und zwei Go-Alongs vorgestellt, durch die eine Praxisnähe hergestellt werden

soll. Die Ergebnisse daraus hatten großen Einfluss auf unsere Ausarbeitung des Projektes

„Wundversorgung selbst gemacht!“.

Zusammenfassung (Englisch)

Health care and insurance are very comprehensive in Austria, but there are still people who face great difficulties to get medical attention due to unemployment, migration, pov-erty, divorce or simply the lack of knowledge on how to get covered.

In the first chapter of our paper we show which types of health insurances there are, how to obtain them and how they are paid for, as well as how hospitals are bound to law in how to treat people who need immediate medical attention.

If there are any conflicts, the WPPA is an organization to defend and protect patient’s rights in Vienna and connects hospitals, care homes, institutions and their staff.

In the next chapter, we compare regular, additional applied and no health insurance, and we describe their advantages and disadvantages. We list which types there are, how to receive them and which problems you have to face, if you are not insurance covered.

We describe how social disparity grows and which factors act as a part in it.

To show how serious the gap between health covered and uninsured is and what differ-ence that makes when it comes to how the patient is treated, we interviewed social work-ers at hospitals and show their views of the matter.