Titelaufnahme

Titel
Just 4 Girls - Aneignungsformen von Mädchen im öffentlichen Raum und die Bedeutung sozialräumlicher Strukturen
Weitere Titel
Just 4 Girls - Acquisition forms of girls in the public space and the meaning of social-spatial structures
VerfasserReininger, Julian
GutachterKrisch, Richard
Erschienen2016
Datum der AbgabeMärz 2016
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Just 4 Girls / Aneignungsformen von Mädchen / Öffentlicher Raum / Sozialräumliche Strukturen / Jugendzentrum / A1 Campus / Peergroups / Offene Kinder - und Jugendarbeit / Sozialraum / Nadelmethode / Zeitbudget / Qualitatives Interview / Beobachtung / Mobile Mädchenbox
Schlagwörter (EN)Just 4 girls / Behavior of acquisition / Public space / Sociospatial sructures / Youth Centre / A1 Campus / Peergroups / Open child and youth work / Social space / „Nadelmethode“ / „Zeitbudget“ / Qualitative Interview / Observation / „Mobile Mädchenbox“
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Der Schwerpunkt der Bachelorarbeit liegt auf dem Aneignungsverhalten von Mädchen im öffentlichen Raum, damit verbundenen Einschränkungen und Hürden. Es geht um die Freizeitgestaltung von Mädchen und deren Beeinflussung durch sozialräumliche Strukturen sowie durch die in der Gesellschaft vorherrschenden Rollenbilder von Mann und Frau. Die Wichtigkeit der Bestärkung der Mädchen, Raum für sich zu beanspruchen und daraus resultierende Umsetzungsmöglichkeiten stellen einen weiteren Aspekt der Arbeit dar.

Darüber hinaus soll der Zusammenhang zwischen der Entwicklung weiblicher Jugendlicher in Hinblick auf die Rolle von Peergroups skizziert und die Einflussfaktoren männlicher Jugendlicher dargestellt werden. Auch die Förderung von Mädchen in der offenen Jugendarbeit und eine gerechte Aufbereitung des Sozialraumes werden im Rahmen der Arbeit näher behandelt.

Um zu aussagekräftigen Forschungsergebnissen zu gelangen, bedienten wir uns verschiedenster Methoden. Im Zuge unserer Forschung wandten wir die Nadelmethode, Beobachtungen, Zeitbudgets sowie qualitative Interviews mit Expert*innen und Mädchen an. Letztere lieferten uns die aufschlussreichsten Informationen und Erkenntnisse.

Basierend auf den Auswertungen der Forschungsarbeiten wurde schließlich eine konkrete Projektidee entwickelt, welche an die Bedürfnisse und das Aneignungsverhalten von Mädchen angepasst ist. Die „mobile Mädchenbox“ soll es den Mädchen erleichtern, sich den sozialen Raum anzueignen und sich in ihrem Umfeld wohler zu fühlen.

Zusammenfassung (Englisch)

The focus of this bachelor thesis is on the female behavior of acquisition observable in public space, the coherent restrictions and obstacles. It is about recreational activities, the influence of sociospacial structures and in society existing role models of men and women. The importance of empowerment of girls, concerning the acquirement of space and the resulting possibilities of implementation, depict another important aspect of the thesis.

The connection between the development of female adolescents, in terms of the role of peer groups and the influence of male adolescents, are to be depicted beyond that. The encouragement of girls in the work with juveniles and the suitable preparation of social areas will be discussed within the thesis as well.

To get meaningful results, we utilized different methods. In the course of our research we used the “Nadelmethode”, observations, “Zeitbudgets” and qualitative interviews with experts and girls. The latter provided us with the most insightful information and perceptions.

Based on the research data, a practical project has been developed, which matches the requirements and behavior of female adolescents. The “mobile Mädchenbox” should make it easier for girls to acquire the social space they need and to feel more comfortable in their social environment.