Titelaufnahme

Titel
Wenn KlientInnen Stimmen hören
Weitere Titel
How Social work can help and assist people who suffer from hearing voices
VerfasserHejlek, Daniela
GutachterLehr, Bernhard
Erschienen2017
Datum der AbgabeMärz 2017
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Soziale Arbeit / Psychose / Schizophrenie / Windhorse Wien / Angehörigenarbeit
Schlagwörter (EN)social work / mental illness / psychosis / schizophrenia / Windhorse vienna
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Arbeit befasst sich mit der Thematik der akustischen Halluzinationen in Form von Stimmenhören aus der Sicht der Sozialen Arbeit. Zuerst wird das Phänomen aus verschiedenen Blickwinkeln betrachtet und beschrieben und wird dann mit den Krankheitsbildern von Psychose und Schizophrenie ergänzt. Da es für die Soziale Arbeit relevant ist, werden auch medizinische Pharmakotherapie und psychotherapeutische Maßnahmen behandelt um das Bild der Behandlungen schließlich mit den sozial- lebensweltlichen Maßnahmen und Rehabilitation abzuschließen. Im Hauptkapitel wird dann beleuchtet, was SozialarbeiterInnen konkret tun können, um Menschen, die an den Stimmen leiden, zu unterstützen, welche Vernetzungsmöglichkeiten und Hilfsmittel es gibt und wie sie Angehörige Betroffener miteinbeziehen können.

Im Fazit werden noch Aspekte ergänzt, die in der Arbeit keinen Platz mehr gefunden haben und gesammelte Informationen zusammengefasst und abgerundet.

Zusammenfassung (Englisch)

This paper is about people with auditory hallucinations, more precisely how social work can help people who suffer from hearing voices. First I want to examine different aspects of that phenomenon to later on describe mental illnesses in which hearing voices is common. Because it seems essential that social workers have a broad knowledge to interact sufficiently with different kinds of professions, information about medical, psychological and social treatment are added. In the following chapters I want to illustrate how diverse and important social work can be to help people, who hear voices, in their daily life.

Finally, I summarize the data and add some thoughts and ideas to expand the topic further.