Titelaufnahme

Titel
Gesund in der Sexarbeit - Die Herausforderungen der HIV-Prävention mit Sexarbeiterinnen unterschiedlicher ethnischer Herkunft und Nationalität
Weitere Titel
Sex work and health - Challenges of HIV prevention with sex workers of different ethnic origin and nationality
VerfasserLoimer, Clara-Maria
GutachterPfeisinger-Riedl, Angelika
Erschienen2017
Datum der AbgabeMärz 2017
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Gesundheit / Sexarbeit in Österreich / Migrierte Sexarbeiterinnen / HIV und AIDS / Gesundheitsförderung und Prävention / Zielgruppenspezifische HIV-Präventionsarbeit / Methoden der HIV-Präventionsarbeit
Schlagwörter (EN)health / sex work in Austria / migrated female sex workers / HIV and AIDS / health promotion and prevention / group-specific HIV-prevention / methods of HIV-prevention
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Der Großteil der Sexarbeiterinnen in Österreich sind Frauen anderer Herkunft oder Nationalität. Die vorliegende Bachelorarbeit befasst sich mit diesen Frauen als spezifische Zielgruppe der HIV-Präventionsarbeit. Um das Schutzverhalten der Frauen nachhaltig stärken zu können, steht die Soziale Arbeit vor der Herausforderung, die HIV-Prävention an die lebensweltlichen Bedingungen und Bedürfnisse der migrierter Sexarbeiterinnen anzupassen.

In der Arbeit wird ein Einblick in die Situation von Sexarbeiterinnen und deren Gesundheitsförderung in Österreich gegeben. Der Fokus liegt auf den Zielen, Inhalten, Grenzen und Methoden der zielgruppenspezifischen HIV-Präventionsarbeit mit und für migrierte Sexarbeiterinnen. Es wird aufgezeigt, dass aufsuchende und niederschwellige Interventionen zielführend sind und Unterstützungsmethoden kultursensibel zu gestalten sind. Individuelle, situative und gesellschaftliche Bedingungen haben Einfluss auf das HIV-Schutzverhalten. Mehr Wissen über die eigene Gesundheit und die Förderung dieser, sowie die Verbesserung von arbeits- und aufenthaltsrechtlichen Bedingungen sind für Sexarbeiterinnen unterschiedlicher ethnischer Herkunft und Nationalität zum Schutz vor HIV notwendig.

Zusammenfassung (Englisch)

Most of the sex workers in Austria are women of different origin or nationality. The bachelor thesis deals with concerned women as a specific target group of HIV-prevention. For supporting these women in their self protecion, social work is challenged to adapt HIV prevention to the living conditions and needs of migrant sex workers.

This thesis presents a general review about sexwork in Austria and related topics. Main part will be the goals and contents as well as the limits and methods of group-specific prevention work with and for migrant sex workers. Results are that outreaching and low-barrier work is conducive and working in a cultural sensitive way has a positve effect on HIV-prevention. The self protection against HIV-infection ist influenced by indivual as well as situational and social conditions. Because of that transfering more knowledge and improving the conditions of employment and residence are needed for female sex workers of different ethnic origin and nationality for their protection against HIV.