Titelaufnahme

Titel
Die steuerliche Betriebsstätte im Lichte von BEPS – Möglichkeiten des Missbrauchs und seine Abwehr
Weitere Titel
Permanent establishments in the light of BEPS – Possibilities of abuse and their control
VerfasserReischer, Nicole
GutachterStieber, Beatrix
Erschienen2017
Datum der AbgabeJuni 2017
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Betriebsstätte / Betriebsstättenfiktion / OECD / BEPS / Abkommensmissbrauch / Vertragssplitting / Virtuelle Betriebsstätte / signifikante digitale Präsenz
Schlagwörter (EN)permanent establishment / fiction of permanent establishment / OECD / BEPS / treaty abuse / contract splitting / virtual permanent establishment / significant digital presence / anti-fragmentation-rule / automatic-rule / principal-purpose-test
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die Thematik der Betriebsstätte ist hochaktuell. Sowohl innerstaatlich als auch abkommensrechtlich gibt es eine Fülle an Definitionen für die Betriebsstätte. Es ist in der heutigen sehr „konzernlastigen“ Wirtschaft essentiell zu wissen, wann eine Betriebsstätte überhaupt vorliegt um die steuerlichen Folgen und Auswirkungen zu kennen. So kann es schnell zu einer Doppelbesteuerung kommen, wenn einem im Ausland tätigen Unternehmen nicht bewusst ist, dass es eine Betriebsstätte begründet, zumal der Betriebsstättenbegriff aufgrund der internationalen Entwicklungen von den Staaten immer weiter gefasst wird. Durch die Entwicklung des BEPS Action Plans der OECD, ergeben sich auch in Bezug auf Betriebsstätten neue Ansätze und Sichtweisen. Dadurch wird der Betriebsstättenbegriff auch durch die OECD weiter gefasst um bspw die künstliche Umgehung der Gründung einer Betriebsstätte oder die künstliche Inanspruchnahme von Art 5 Abs 4 OECD-MA, zu verhindern.

Diese Arbeit soll einen Überblick über die unterschiedlichen Definitionen der Betriebsstätte und deren Begründung bieten. Kern dieser Arbeit ist die Betrachtung der Missbrauchsmöglichkeiten und deren Bekämpfung mittels BEPS-Action 7 und BEPS-Action 1 des OECD Action Plan.

Zusammenfassung (Englisch)

There are existing a lot of definitions for permanent establishments in domestic and also in conventional law. In present-day economy it is absolutely necessary to know if a company is founding a permanent establishment and to observe the tax consequences. Ignorance of these facts may lead to double-taxation or, in worst case, to double-non-taxation.

The requirements for founding a permanent establishment will be extended by the countries. With this policy, the countries are trying to take over the right to taxation and to increase their tax revenue.

The issue of permanent establishment is highly topical due to the latest developments by the OECD BEPS Action Plan. The OECD is creating some new approaches to prevent abuse by bypassing the founding of a permanent establishment or by artificial utilisation of article 5 point 4 of the OECD-model tax convention.

These thesis provides an overview of the different definitions of permanent establishments and their requirements. Key issue is a holistic consideration of all possibilities for abuse and the latest created control measures by the OECD.