Titelaufnahme

Titel
Entwicklung einer alternativen Desinfektionsmittelstrategie zur Prophylaxe von postoperativen Infektionen in der Wirbelsäulenchirurgie durch P.acnes
Weitere Titel
Development of an alternative disinfectant strategy for the prevention of surgical site infections in spinal surgery through P.acnes
VerfasserBischof, Chiara
Erschienen2017
Datum der AbgabeJuni 2017
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Postoperative Wirbelsäuleninfektionen / Antiseptika / Propionibacterium acnes / Acne vulgaris
Schlagwörter (EN)Surgical site infections in spinesurgery / Antiseptics / Propionibacterium acnes / Acne vulgaris
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Arbeit beschäftigt sich mit alternativen, prophylaktischen Behandlungsmethoden, um postoperative Wirbelsäuleninfektionen durch Propionibacterium acnes zu verringern. Infektionen in der Wirbelsäulenchirurgie durch diesen fakultativ pathogenen Keim sind ein steigendes Problem und verursachen hohen emotionalen Stress für die Patienten und immense Kosten für das Gesundheitssystem. Trotz routinemäßig durchgeführter präoperativer Antiseptik, verursacht P.acnes hauptsächlich Implantat-assoziierte und chronische Infektionen. Daher ist anzunehmen, dass die gängigen Hautdesinfektionsmittel keine beziehungsweise geringe Wirkung gegen P.acnes haben. Da es im Bereich der Dermatologie gute Therapien gegen P.acnes, als Verursacher der Acne vulgaris, gibt, ist eine potentielle Übernahme dieser Therapieansätze in die Wirbelsäulenchirurgie untersucht worden. Als mögliche Verbesserungsvorschläge wird der Einsatz von Benzoylperoxid (BPO), chemischen Peelings und Chlorhexidin als standardisiert genutztes Antiseptikum, empfohlen.

Zusammenfassung (Englisch)

The aim of this thesis is to investigate alternative and prophylactic treatment methods to minimise surgical site infections of the spine, caused by Propionibacterium acnes. Infections in spinal surgery, by this facultative pathogenic bacterium are a rising issue and a source of emotional stress for the patients. Additionally, it raises the costs for the healthcare system. Although the use of preoperative antiseptics is routinely performed prior to surgeries, P.acnes causes primarily implant associated and chronic infections. Therefore, it can be assumed that the standard antiseptics show little or no effect against P.acnes. As there are good treatment methods against P.acnes in dermatology, due to the fact that P.acnes causes Acne vulgaris, the option of adapting these methods for spinal surgery was discussed. Possible alternatives suggest the use of benzoyl peroxide (BPO), chemical peelings and chlorhexidine as a standardised antiseptic.