Titelaufnahme

Titel
Behandlung von Biofilmen nicht-tuberkulöser Mykobakterien
Weitere Titel
Treatment of Nontuberculous Mycobacteria Biofilms
VerfasserSalobir, Helene
Erschienen2017
Datum der AbgabeJuni 2017
SpracheEnglisch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Nicht-tuberkulöse Mykobakterien / Biofilme / Anti-Biofilm Effekt / Antibiotische Behandlung / Metallnanopartikel
Schlagwörter (EN)Nontuberculous mycobacteria / Biofilms / Anti-biofilm effect / Antibiotic treatment / Metal nanoparticles
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die vorliegende Bachelorarbeit handelt von den Resistenzmechanismen und Virulenzfaktoren atypischer Mykobakterien, mit besonderem Augenmerk auf Biofilme. Biofilme sind von Mikroorganismen gebildete Strukturen, welche eine hohe Resistenz gegenüber externer Einflüsse, insbesondere Antibiotika und Desinfektionsmittel aufweisen. Sie können verschiedene Infektionen, sowie im Körper streuende Krankheiten verursachen. Die Entwicklung der Biofilme mit den verschiedenen Stadien wird beschrieben. Darüber hinaus wird die Zusammensetzung der einzelnen Bestandteile aufgezeigt, jeder Biofilm besteht aus verschieden Anteilen von Lipiden, Nukleinsäuren, Mykolsäuren und Polysacchariden. Weiters werden die Gene guaB2 und gtf, welche für die Bildung der Biofilme und für die Synthese einzelner Matrixbestandteile verantwortlich sind, besprochen. In den weiteren Abschnitten der Bachelorarbeit, werden sowohl altbewährte, als auch neu erforschte Substanzen beschrieben, welche einen Antibiofilmeffekt erreichen. Zuerst wird der Wirkungsmechanismus von folgenden geläufigen Antibiotika erklärt: Ciprofloxacin, Clarithromycin, Amikacin, Clofazimin, Cefoxitin und Streptomycin. Anschließend werden neue Therapiestrategien gegen nichttuberkuloiden Biofilmen, wie die Substanz „AM-288“, Eisenentzug, Enzyme, welche die mykobakterielle DNA-Maschinerie attackieren, und der Einsatz von Metallnanopartikeln diskutiert. Neben Antibiotika, sind die neu entdeckten Reagenzien ebenso für eine Behandlung gegen Biofilme geeignet. Dass es noch mehr Forschung auf diesem Gebiet verlangt, um die Mechanismen von Biofilmen und die effektivsten Antibiofilmsubstanzen zu verstehen, wird schlussendlich aufgezeigt.

Zusammenfassung (Englisch)

This bachelor thesis is about the resistance mechanisms and virulence factors of nontuberculous mycobacteria, with a focus on biofilms. Biofilms are microorganism structures, which are more resistant to outside influences, especially to antibiotics and disinfectants. They can cause various infections and disseminated disease. The formation of the biofilm formation with its different stages is described. Moreover, the biofilm structure and its most essential components is reviewed: each biofilm consists of different amounts of lipids, nucleic acids, mycolic acids, and polysaccharides. Additionally, genes, involved in biofilm formation such as guaB2 and gtf, which regulate the synthesis of essential matrix compounds, are discussed. Standard antibiotic substances as well as new generation substances with antibiofilm effect are discussed; first, inhibitory mechanisms and target points of common antibiotics, like ciprofloxacin, clarithromycin, amikacin, clofazimine, cefoxitin and streptomycin. Then, new therapy strategies against nontuberculous mycobacteria biofilms, such as AM-228, iron deprivation, the use of metal nanoparticles and enzymes, which attack the DNA machinery of mycobacteria, are reviewed. In addition to antibiotics, new strategies are also able to prevent or inhibit biofilm formation. However, more studies are required to fully understand the mechanisms of biofilm formation and to identify the most efficacious antibiofilm agents.