Titelaufnahme

Titel
Kinderrechte in Österreich - Eine Analyse aktueller Maßnahmen im Präventionsbereich
Weitere Titel
Children´s rights in Austria - an analysis of currently applied preventive measures
VerfasserWohlfahrt, Magdalena
GutachterBakic, Josef
Erschienen2016
Datum der AbgabeMärz 2016
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Kinderrechte / §138 Allgemeine Bürgerliche Gesetzbuch / Prävention / UN-Kinderrechtskonvention / Präventionsmaßnahmen
Schlagwörter (EN)Children´s rights / §138 Austrian General Code of Civil Law / Prevention / UN Convention on the Rights of the Child / Preventive measures
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die vorliegende Gruppenbachelorarbeit stellt eine theoretische Auseinandersetzung, in der es

um präventive Maßnahmen in Österreich zur Einhaltung der Kinderrechte geht, dar. Den Aus-

gangspunkt bildet §138 des Allgemeinen Bürgerlichen Gesetzbuches, in dem das Kindeswohl

anhand von zwölf Kriterien ausgewiesen wird. Nach einem historischen Überblick der Kinder-

rechte und der UN-Kinderrechtskonvention, wird versucht den Präventionsbegriff zu definieren

und die verschiedenen Ebenen der Prävention werden beschrieben. Anhand einer Institutio-

nenanalyse kommt es zu einer Beschreibung der präventiven Maßnahmen der Volksanwalt-

schaft, der Kinder- und Jugendanwaltschaft, der Magistratsabteilung 11 und von SOS-Kinder-

dorf.

Aufbauend auf den Erkenntnissen der Literaturrecherche wurde ein Leitfadeninterview erstellt

und die Aussagen von Expert*innen mittels qualitativer Inhaltsanalyse nach Mayring zusam-

mengefasst und die Ergebnisse interpretiert.

Zusammenfassung (Englisch)

The following Group-Bachelor-Thesis constitutes a theoretical analysis of preventive measures

established to ensure the rights of children in Austria. The starting point is a consideration of

§138 of the Austrian General Code of Civil Law (ABGB) which defines the child’s best interest

on the basis of 12 critical points. Furthermore, a historical overview of children’s rights with

focus on the UN Convention on the Rights of the Child is presented and subsequently, the

definition of the term “prevention” and the various levels of prevention are analyzed and char-

acterized. An in-depth description of preventive measures taken by the Volksanwaltschaft, the

Austrian Ombuds-offices for Children and Young People, the Vienna Municipal Department 11

and the SOS-Children’s Villages is provided in form of an institutional analysis.

Guided interviews with experts were conducted based on the insights from literature research,

and their noteworthy statements were summarized and interpreted using qualitative content

analysis of Mayring.